Abschied von Böhle




Feinkost Böhle sperrt zu


Loslassen tut weh, vor allem, wenn es um so einen alteingesessenen Betrieb geht, wie dem Feinkost Böhle in der Wiener Wollzeile. Ein paar Häuser weiter gab bereits vor kurzem die Spielwaren-Legende Kober auf, nun trifft es auch das traditionelle Unternehmen, das seit 1939 an diesem Standort eine der zuverlässigsten Adressen für guten Geschmack war.


Wolfgang Ruffs Vater hat das Unternehmen 1982 vom namensgebenden Eigentümer Böhle gekauft, seit den 1980er-Jahren führt der Sohn das Geschäft. "Das Abwandern verschiedener Firmen und auch des Gerichts hat uns viele Stammkunden gekostet, wir schaffen es einfach nicht mehr, ich gebe auf", beschreibt er den traurigen Anlass. Außerdem seien die strengen Compliance-Regeln Grund dafür, dass ihnen große Teile des (Weihnachts-)Geschäfts eingebrochen sind.



Feinkost Böhle, Wollzeile 30, 1010 Wien

www.partyservice-boehle.at