Afternoon Tea vegan im Bristol



Trotz oftmaliger Kritik liegt vegan noch immer im Trend. Kaum eine Woche scheint zu vergehen, in der (zumindest in Wien) kein neues Restaurant eröffnet, das sich auf vegane Speisen spezialisiert. Dem Hotel Bristol in Wien kommt es nun zugute, dass Direktorin Simone Dulies bekennende Veganerin ist, denn der Traditionsbetrieb bietet nun den ersten veganen Afternoon Tea an.


Reich an Geschmack 

Klassische Tradition mit modernen Einflüssen zu kombinieren zeichnet das Bristol aus. In den imposanten Räumlichkeiten der Bristol Lounge fühlt man sich beim nachmittäglichen Teekränzchen sofort wie in Großbritannien. Die Teeauswahl reicht von klassischem Earl Grey über Assam, Rooibos, Olong-, Grün- bis hin zu weißem Tee. Wer sich für die vegane Option des Afternoon Tea entscheidet, erlebt, wie 

kreativ und geschmacklich vielfältig der Verzicht auf tierische Produkte sein kann.


Donuts aus Radieschen mit Erdbeeren und Kichererbsen, Ildefonso aus Pumpernickel, Tomaten und Basilikum oder der Red Tower aus roter Rübe mit Pistazien und Avocado (übrigens der ungeschlagene Favorit) kommen dabei auf den Tisch. Die süßen Speisen müssen den Vergleich mit ihren nicht-veganen Konkurrenten auch nicht scheuen: Amaranth Kirschenriegel, Früchte-Tartlets oder der Bristol French Toast mit Bananen und Haselnüssen runden den Afternoon Tea perfekt ab.


Klassische Variante

Für all jene, die es doch lieber klassisch bevorzugen, gibt es „THE Afternoon Tea“, bei dem ganz typisch britisch Scones mit hausgemachten Marmeladen und Clotted Cream serviert werden. Als pikante Komponenten bringt Küchenchef Manuel Gratzl Hummersandwiches mit Papayacurry, geräucherte Entenbrust auf Grahambrot-Chips und Lachsröllchen auf den Tisch.


Kindern kann man beim „Bristol Bee Tea“ die Tradition des Afternoon Teas näherbringen.

 

Der Afternoon Tea ist täglich von 15.00 bis 17.00 Uhr in der Bristol Lounge erhältlich.

www.bristol-lounge.at