Andreas Gugumuck lässt die Wiener Schnecken hochleben

Der gute Ruf der Weinbergschnecke auf den Speisenkarten Österreichs war lange Zeit dahin. Dann kam Andreas Gugumuck, begann in Wien mit seiner Schneckenzucht und verhalf den Kaltblütern wieder zu größerem Ansehen. Das ist nun zehn Jahre - ein rundes Jubiläum, das gebührend gefeiert werden muss.
 
Am 29. September 2019 findet am Gugumuck-Hof deshalb der Höhepunkt des diesjährigen Schneckenfestivals statt, der ganz dem Erfolg und der Renaissance der Wiener Schnecke gewidmet ist. Bei freiem Eintritt wird das Fest zu einem Erlebnis für die ganze Familie, mit Genuss-Partner wie Szigeti Sekt, Wien-Gin, Rodauner-Bier und vielen mehr. Für Mutige gibt es von Zotter Schnecken-Schokolade zu verkosten und Blunzenweltmeister Dormayer bringt seine Schneckenweißwürste mit.


(c) Österreich Werbung, Wiener Schnecken gratiniert
 
Bis dahin steht bei über 100 am Schneckenfestival teilnehmenden Köchen in ganz Österreich ein kreatives Schnecken-Gericht auf der Karte, um die Aufmerksamkeit für diese Spezialität zu stärken. So serviert man im DiningRuhm in Wien „Schnecken mit Yuzu Miso Trüffel Sauce und Parmesan gratiniert“ und im Gozo „Schneckenzwiebelconfit auf Nussbrot, Stundenei, Rote Rüben & geräuchertes Ochsenmark“ - die kulinarische Vielfalt der Schnecke ist also unbestritten.
 
Die teilnehmenden Restaurants mit den Schneckengerichten finden Sie hier:

www.gugumuck.com/schneckenfestival/
 
Datum: 24. bis 30. September 2018
www.gugumuck.com
 
Gugumuck-Hof
Rosiwaldgasse 44
1100 Wien
 

(c) Karin Nussbaumer, Schneckenfeld