Aperitif auf Italienisch


Wenn auch nicht das Mailänder Original, so doch ein Aperitif-Hotspot in Wien: Camparibar im Schwarzen Kameel














Wo man sich in Wien mit einem Apéro aufs Essen vorbereitet


In den romanischen Ländern ist der „Apéro“ ein gesellschaftlicher Anlass, bei uns ja eher noch ein Unbekannter in Kinderschuhen. Aber das wird schon noch. Ein Drink, um in den Abend zu gleiten – was in Italien oder Frankreich und Spanien seit jeher schon Brauch ist, kann man in den wenigen Sommermonaten auch in Österreichs Hauptstadt nachempfinden. Hier unsere Besten-Liste:


Campari-Pop-Up,

Zum Schwarzen Kameel, Bognergasse 5, 1010 Wien


Die Drinks sind toll, das Ambiente der winzigen Campari-Bar, die angeblich dem legendären Camparino in Mailand nachempfunden ist, allerdings mit Kompromissen behaftet. Und wem sind nur diese Tische – vergrößerte Kapseln der Campari-Soda-Miniaturflaschen – eingefallen? Dennoch – wegen der Güte der Campari-Drinks – derzeit Nummer 1 der Stadt. Trinken Sie sich durchs Angebot.


www.kameel.at


Fabios

Tuchlauben 4-6, 1010 Wien


Klar und wenig überraschend, dass an einer der schönsten Restaurantbars der Stadt gute Drinks in die Gläser kommen. Besonders in der warmen Jahreszeit entfaltet die mediterrane Apero-Kultur auf der kleinen Terrasse des Lokals ihre einzigartigen Reize. Hier frage man den Bartender nach seiner Empfehlung.


www.fabios.at


Heuer am Karlsplatz

Treitlstrasse 2, 1040 Wien


Ex-Fabios-Barchef Bert Jachmann hat aus dieser Bar im Handumdrehen einen der besten Orte der Stadt gemacht, betreffend locker-leichte Drinks mit außergewöhnlichen Zutaten. First Class Popcorn übrigens.


www.heuer-amkarlsplatz.com


Park Hyatt

Am Hof 2, 1010 Wien


Die neue Bar des Hyatt hat es in sich. Bei schönem Wetter kann man sich die Drinks auch ins Freie bringen lassen und dazu eine Zigarre aus der ebenso phantastischen Zigarrenbar des Hauses. Wien, fast eine Weltstadt.


vienna.park.hyatt.com


Loos

Kärntner Durchgang 10, 1010 Wien


Gute, alte verlässliche Adresse ist diese Tagesbar, wo man zur blauen Stunde klassische Drinks, guten Champagner und gute Laune (auch im Freien) mitbekommt. Viel Touristenvolk hier, was der Wiener ab und zu ja gerne hat.


www.loosbar.at


Text: Alexander Rabl