Getränk

Auf der Rosa Seite des Lebens



Zum Sommer gehört unbedingt ein Glas erfrischender Rosé – auf der Terrasse mit Blick auf den See, als Begleiter zum Grillen oder einfach so, als entspannter, fröhlicher Drink. Das Verkoster-Team des Gault Millau Weinguide testete heimische Rosés in zwei Kategorien – hier die Favoriten der Jury:
 
Klassisch (frisch, lebendig, helle Farbe, mit oder ohne Holzfassausbau)


·       2017 Rosé 1805 Reserve, Domäne Wachau, Wachau, www.domaene-wachau.at

Für das rosa Flagschiff der Genossen wurde Zweigelt und Pinot Noir im Holzfass ausgebaut. So entstand ein kräuterwürziger, vielschichtiger Wein mit Struktur.


·       2017 Zweigelt Rosé Dani, Soellner, Wagram, www.weingut-soellner.at

Das ist Rosé wie er sein sollte. Herrlich erfrischend, unkompliziert und doch höchst qualitätsvoll. Toni Soellners 2017er ist voll Lebensfreude und Trinkfluss – und bio.


·       2017 Rosé, Christian Mrozowski, Weinviertel, www.mrozowski.at

Mit 10,5 Prozent Alkohol der leichteste aller verkosteten Rosés, trotzdem bringt Mrozowski hier enorm viel Wein ins Glas. Herrliche Beerenfrucht und Würze inklusive.


·       2017 Blaufränkisch Rosé Der Elefant im Porzellanladen, Strehn, Mittelburg.,  www.strehn.at

Dieser Blaufränkisch Rosé aus dem Mittelburgenland besticht durch seine Frucht in Verbindung mit feinen Holznoten. Ein perfekter Speisebegleiter.


·       2016 Blaufränkisch Rosé Witzbold, Altenburger, Leithaberg, www.markusaltenburger.com
Markus Altenburger keltert jährlich drei verschiedene Rosés. Unser Liebling: der charaktervolle, stoffige Witzbold. Der beste Griff, wenn es für Rotwein zu heiß ist.
 


Alternativ (unfiltriert, schwefelfrei oder –reduziert, längere Maischestandzeit, mehr Farbe)


·       2016 Blaufränkisch Rosé, Lichtenberger-Gonzalez, Leithaberg, www.lichtenbergergonzalez.at
In diesem Wein ist enorme Spannung. Nur 600 Flaschen kelterten Adriana Gonzalez und Martin Lichtenberger von dem dunklen Musterbeispiel eines eigenständigen Rosés.


·       2017 Rosé Waiting for Tom, Renner, Neusiedlersee, www.rennerundsistas.at
Zweigelt und Blaufränkisch sind die Basis für den knackigen, würzigen Wein. Er ist schwefelfrei, wurde nicht filtriert und in gebrauchten Holzfässern ausgebaut.


·       2016 Blaufränkisch Natur Rosé, Bauer-Pöltl, Mittelburgenland, www.bauerpoeltl.at
Rosé muss nicht immer schnell getrunken werden. Bauer-Pöltl vermählt dafür Blaufränkisch mit Blaufränkisch Rosé und lässt ihn komplett unbehandelt. Super bekömmlich!


·       2017 Zweigelt Rosé Rosa-Marie, Arndorfer, Kamptal, www.ma-arndorfer.at
Für Anna und Martin Arndorfers komplexen und tanninbetonten Wein wurde Zweigeltmost mit Maische vom Grünen Veltliner vergoren. Herrlich jenseits des Mainstream.


·       2017 Blaufränkisch Rosé, Ernst Triebaumer, Burgenland, www.triebaumer.com
Im typischen, unangepassten Triebaumer-Stil gekelterter Rosé, der spannungsgeladen und gleichzeitig beerenfruchtig und enorm trinkfreudig ist.


Text: Petra Bader