Benjamin Parths liebste Restaurants im Ausland



Unter Genießern ist Benjamin Parth schon längst kein Unbekannter mehr, mischt er doch seit Jahren an der Spitze der österreichischen Kochgrößen eindrucksvoll mit. „Jeden Tag besser werden“ war von Anfang an das Credo, mit dem es ihm schnell gelang, zur kulinarischen Elite Österreichs aufzuschließen. Kritiker bezeichnen ihn als „Meister der Suppen und Saucen“. Angetrieben von seiner Leidenschaft für perfekte Produkte und mutige Kreationen überzeugt er durch eine puristische und klare Linie mit hoher Geschmacksdichte.


Natürlich lässt sich auch ein Gault&Millau Koch des Jahres 2019 gerne von Kollegen im Ausland beeindrucken und inspirieren. Also hat uns Benjamin Parth seine liebsten Adressen außerhalb der Heimat verraten:


SAISON, San Francisco (USA)
Benjamin Parth meint dazu: „Mich hat die coole Atmosphäre im Restaurant und die puristische Küchenlinie extrem beeindruckt. Ein Gericht ist mir dabei besonders in Erinnerung geblieben: Kaviar – Tomate. Weiters ist San Francisco insgesamt ist eine beeindruckende Stadt, die man gesehen haben sollte.“  
 
Restaurant de l'Hôtel de Ville, Crissier (CH)
„Perfektion am Teller und im Service! Franck Giovannini macht vor, wie es geht. Für mich ist es immer wieder eine Freude, dorthin zu gehen, weil man hier große französische Klassik auf höchstem Niveau erleben kann. Dieses Restaurant war für mich in jungen Jahren gewissermaßen ein Vorbild, das mich mit geprägt hat.“  
 
L’Ambroisie, Paris (FR )
„Die perfekte Küche. Ein Geschmackserlebnis jagt das nächste! Sollte man unbedingt besucht haben, bevor Chef Bernard Pacaud in Pension geht. Zurecht seit Jahrzehnten mit 3 Sternen bewertet.“