EssenZum selber kochen

Buchtipp: Geschmacksrevolution Fermentieren

Gemüse und Obst easy und abwechslungsreich.

Fermentieren klingt erst einmal wahnsinnig aufwendig. Was es allerdings gar nicht ist. Mit dem richtigen Equipment und dem Kochbuch „Geschmacksrevolution Fermentieren“ von Ingrid Palmetshofer haben Sie schon einmal den Grundstein dafür gelegt, zu erkennen, wie wunderbar sich diese Veredelungsmethode nicht nur in die Haubenküche, sondern auch in den Alltag integrieren lässt.

 

Haltbar & bekömmlich

Gerade jetzt ist die Zeit perfekt, sich mit diesem neu entdeckten Trendthema zu befassen. Frühling und Sommer liefern herrliches Obst und Gemüse, wir verbringen gezwungenermaßen viel Zeit daheim und in ein paar Wochen freuen wir uns, auf selbst angesetzte Vorräte zurückgreifen zu können, wenn mal wieder keine Zeit für einen Einkauf bleibt. 


Denn dazu war das Fermentieren schon vor vielen Jahren gedacht und auch notwendig: Ein Teil der Ernte musste als Vorrat gesichert werden, um über die wenig ertragreiche Winterzeit zu kommen. Auf die heutige Gesellschaft trifft das zwar nicht mehr zu, da im Supermarkt das ganze Jahr über frisches Obst und Gemüse verfügbar ist, die gesundheitlichen Vorteile und vielschichtigen Geschmackswelten von Fermentiertem sind allerdings dennoch nicht außer Acht zu lassen.

 

Über mehrere Kapitel hinweg führt Palmetshofer ihre Leser in das spannende Thema Fermentieren ein und erklärt verständlich, was bei diesem Prozess geschieht, warum und wie Lebensmittel nicht nur haltbar, sondern für den Körper auch wesentlich bekömmlicher gemacht werden und wieso das Ganze überhaupt funktioniert (Stichwort Milchsäurebakterien). Wichtig sind vor allem die richtige Ausstattung und das Verständnis dieser Konservierungsmethode.

 

Spannende Rezeptideen

Auch wenn die Theorie im ersten Moment vielleicht etwas viel wirkt, wird deutlich, dass es sehr einfach ist, Obst und Gemüse zu fermentieren und man dafür auch nicht viel Zubehör benötigt. Das Buch erklärt genau, worauf bei der Auswahl des Zubehörs zu achten ist und welche Materialien sich eignen.

 

Dann geht es zu den 60 ausgewählten Rezepten, mit Step-by-Step-Anleitungen, die in die vier Jahreszeiten unterteilt sind. Und schnell wird klar, dass Fermentieren viel mehr bedeutet, als bloß Sauerkraut und Kimchi (für beides gibt es natürlich trotzdem ein Rezept im Buch). Scharfe Saucen für das Barbecue im Sommer lassen sich so wunderbar selbst herstellen und auch Suppenwürze möchte man gar nicht mehr fertig kaufen, wenn man einmal die selbst gemachte Version probiert hat.

 

Dass eventuell bei den ersten Versuchen einiges schiefgehen kann, ist nur verständlich. Um sich besser zurechtzufinden, ob die Fermentation nun geklappt hat oder nicht, gibt es im Buch auch eine Seite, die sich mit den Arten der Fehlgärung beschäftigt und wie diese aussehen, damit der nächste Anlauf dann auch von Erfolg gekrönt ist.



 





Ingrid Palemtshofer

Geschmacksrevolution Fermentieren

Gemüse und Obst easy und abwechslungsreich

160 Seiten

Kneipp Verlag Wien

€ 25,00