Buchtipp: Karma Food ayurvedisch – vegetarisch – vegan


Die Neujahrsvorsätze sind schon wieder komplett über den Haufen geworfen und irgendwie hat man sich auch mal wieder viel zu viel vorgenommen: gesunde Küche im Alltag, mehr Bewegung und körperliche Aktivität, Zeit und Raum für Erholung und Entspannung schaffen und nebenbei ein intaktes soziales Umfeld und Erfolg im Beruf vereinbaren. Nicht selten überladet man sich mit Vorsätzen wie diesen und spätestens zu Ende Jänner stellt man fest: ganz so einfach ist das doch nicht und vor allem nicht, ohne die richtige Vorbereitung. Oder vielleicht doch?




Ayurvedische Rezepte & Rituale für Körper & Geist

Simone und Adi Raihmann (Ayurveda-Coach mit indischen Wurzeln, Koch und GF) haben es sich in ihrem neuen Kochbuch KARMA FOOD zur Aufgabe gemacht, den ayurvedischen Wissensschatz zeitgemäß aufzubereiten und dafür 70 unterschiedlichste vegane und vegetarische Rezepte gesammelt. Mit diesen lassen sich nicht nur reichlich Karmapunkte sammeln, neben genüsslichen Verführungen wie Pistazien-Milchreis mit Rosenwasser und knusprigen Pakoras schafft man es zudem, seinen Stoffwechsel in Balance zu bringen. Ganz nach dem Motto: Iss Gutes und dir widerfährt Gutes!


Mehr als ein Kochbuch: Eine Lebensphilosophie

Wenig Zeitaufwand, Verarbeitung saisonaler Zutaten und eine bunte, aromatische, aber vor allem eine vielfältige Landesküche Indiens schaffen ganz bestimmt Lust und Motivation, den Kochlöffel wieder öfter zu schwingen. Schließlich wünschen wir uns doch alle mehr Friede, Freude und Farbe im Leben.








Karma Food ayurvedisch – vegetarisch – vegan

Herausgeber: Simone und Adi Raihmann

ISBN: 978-3-7106-0399-0

Hardcover, 208 Seiten, € 28,00

Brandstätter Verlag

https://www.brandstaetterverlag.com

 









Übrigens: sollte doch mal keine Zeit sein, selbst für täglichen Genuss zu sorgen, schaffen die sechs Karma Food-Delis von Simone und Aida Raihmann in und rund um Wien für eine ideale Anlaufstelle.


Text: Franziska Ettmeier