Buchtipp: Ristorante Il Melograno

La cucina povera del Sud Italia – Die süditalienische Armenküche


Wir waren etwas naiv, als wir dachten, es würde sich um eine klassische Buchpräsentation im „Il Melograno“ im 1. Wiener Gemeindebezirk handeln. Wir erwarteten die Präsentation des neuen Kochbuchs von Geschäftsführer und Gastgeber mit italienischem Charme, Roberto d’Atri und erhofften uns einen kleinen Einblick, höchstens ein paar Häppchen aus dem neuen Werk mit lange gehüteten, süditalienischen Familienrezepten.


Weit gefehlt – wir wurden rasch eines Besseren belehrt: Der angekündigte kleine Rahmen resultierte in einem, bis zum letzten Platz gefüllten Gastraum. Die unkonventionelle Moderation übernahm Hans Mahr, der sowohl Eigentümer Prof. Rudolf Öhlinger, als auch Geschäftsführer Roberto d’Atri ein paar Worte zum Restaurant und dem Kochbuch entlockte.


 

Das Scheinwerferlicht fiel sogleich auf ausgewählte Speisen aus dem zweiten Kochbuch. Der Gast erhielt in Form eines 6-gängigen Menüs einen Überblick über die Bandbreite an regionalen Spezialitäten, der sogenannten Armenküche aus Süditalien. Die Rezepte stammen allesamt aus dem Erbe der Gastronomiefamilie d’Atri. 


Erstmals werden traditionelle Rezepturen, die seit Generationen weitergegeben werden, veröffentlicht. Die Reise geht von Kampanien, über Basilicata, Apulien und Kalabrien bis nach Sizilien – vom apulischen Klassiker Orecchiette mit Stängelkohl (Orecchiette alle Cime di Rapa) bis zu Kalbskutteln mit Tomatensauce (Trippa al Pomodoro). Beide Gerichte durften wir neben ein paar weiteren verkosten.


 

Ein Blick auf und in das Buch hinterlässt einen durchwegs positiven Eindruck. Optisch ist es hochwertig und farbenfroh (im Gegensatz zum Kochbuch-Vorgänger vor zwei Jahren), der Kern überzeugt durch seine Haptik. Sehr ansprechend sind klassische und simple Rezepte, die man mit wenigen Zutaten auch dann zubereiten kann, wenn man kein Hobbykoch mit Gourmetmenü-Ambitionen ist. 


Hochwertige Produkte stehen im Vordergrund, für manche Gerichte sollte man etwas mehr Zeit einplanen. Interessant sind nicht nur die gehüteten Kochanleitungen selbst, sondern auch die Hintergrundinformationen zu Regionen, speziellen Lebensmitteln und zur Geschichte der Familie. Diese Kleinigkeiten machen das Kochbuch nicht nur aus, sondern geben dem Ganzen eine private Note.


 





NWV Verlag Wien

Erhältlich im Ristorante Il Melograno, Blumenstockgasse 5, 1010 Wien und im ausgewählten Buchhandel.

Preis: € 98,-









Fotos: (c) Eisenhut & Mayer