Gault&Millau-Gründer Christian Millau ist tot




2009 bei der Präsentation des neuen Guides und 30-Jahre-Feier des Gault&Millau Österreich.

8. August 2017


Traurige Nachrichten für die Gourmet-Welt. Gault&Millau-Gründer Christian Millau ist heute im Alter von 88 Jahren verstorben.


Gault&Millau wurde 1969 von den beiden Journalisten Henri Gault, damals 39, und Christian Millau, damals 40, gegründet. Sie hatten sich bei der Abendzeitung „Paris-Presse“ kennengelernt und dort kulinarische Themen institutionalisiert, woraus sich der 1962 erstmals erschienene Pariser Restaurant „Guide Juillard“ entwickelte.


1973 verkündeten sie in ihrem Monatsmagazin unter der Schlagzeile „Vive la nouvelle cuisine française“ zehn Gebote für eine zeitgemäße Küche: u.a. kürzere Kochzeiten, marktfrische Produkte, leichtere Saucen – danach war der Michelin „das Alte Testament der Gourmetküche, der Gault&Millau das Neue“ (Time).

1983 erschien die erste deutsche Ausgabe. 

Zum 30-jährigen Jubiläum des Gault&Millau Österreich kam Christian Millau 2009 sogar höchstpersönlich nach Wien, um mit den Herausgebern Karl und Martina Hohenlohe und geladenen Gästen zu feiern.