VeranstaltungGetränk

Das große Weinfest bei Fritz Rieder



(c) Stephan Huger


Lukas und Fritz Rieder, Reinhold Krutzler: Gigantische Weine, zu verkosten bei Weinrieder extrem, 2. - 4. September 2017.

1. August 2017


Fritz „Weinrieder“ Rieders Grüne Veltliner sind ob ihrer wuchtigen Würze, ihrer Substanz, ihrer langen Lagerfähigkeit und einfach auch, weil im Waldviertel einer verrückt genug war, solche Weine zu machen, weit über die Grenzen Österreichs legendär. Seit vielen Jahren arbeitet auch der Sohn Lukas im Betrieb mit.

 

Und während Fritz eher Autodidakt war, hat der junge Rieder bei einigen der Besten gelernt. „Gegen ihn weiß ich einen Scheißdreck“, formuliert es Fritz Rieder auf unvergleichliche Weise, wenn man mit ihm über das Thema Generationen und Generationenübergabe auf Weingütern spricht.

 

So konkret wie der Weinrieder formuliert, so kräftig und gehaltvoll seine Weine sind, so kräftig und gehaltvoll sind die Feste, die er jedes Jahr Anfang September gibt, die mehrere Tage dauern und die nur die Härtesten überleben.

 

Der Name ist die Botschaft: Weinrieder extrem.

 

Dieses Jahr findet das Fest von 2. bis 4. September statt. Gastwinzer ist dieses Jahr Reinhold Krutzler, der ebenfalls nicht gerade als Vertreter der Leichtweinkategorie bekannt ist.


Die Proben jeweils in 6er-Flights lauten:

  • - Jahrgang 2016 quer
  • - Grüner Veltliner Alte Reben vertikal – 2015 bis 2007
  • - Grüne Veltliner Reserven vertikal – 2015 bis 2006
  • - Einzellagen-Reserven vertikal – 2016 bis 2008  
  • - Rieslinge vom Löss vertikal – 2015 bis 2009
      • - Rieslinge Reserven und Grande Reserven vertikal –      2015 bis 2010
  • - Eisweine vertikal – 2016 bis 2008
  • - Riesling Eiswein Einzellage Schneiderberg vertikal –    2016 bis 2003
  • - Schatzkammer Eisweine vertikal – 1986 bis 1979
  • - Weingut Reinhold Krutzler quer – Blaufränkisch,           Eisenberg, Perwolff   

Mehr als 60 Weine stehen also zur Degustation. Die Serien werden im Arkadenhof aufgebaut. Die Veranstaltung findet somit im Freien, aber trotzdem geschützt und daher bei jedem Wetter statt. 

„Weinrieder Extrem“ öffnet von Samstag bis Montag (2.- 4. September) jeweils von 14 bis mindestens 20 Uhr. Der Kostenbeitrag für die Degustation beträgt 29 Euro pro Person.

Kleine Gerichte bieten die Gastköche Christoph und Philipp Wagner, von einem der aufstrebenden Restaurants des Weinviertels.

Anmeldung unbedingt erforderlich, da begrenzte Teilnehmerzahl: office@weinrieder.at bzw. 02552-2241. Infos zu Übernachtungsmöglichkeiten: www.weinrieder.at


Text: Alexander Rabl