Das Maier in Filzmoos bemüht sich um einen Nachkommen

Johanna Maier zählt zu den besten Köchinnen des Landes und als Pionierin in der österreichischen Gastronomieszene. Durch Ihre Kochkunst hat sie diese in den letzten Jahren ordentlich aufgemischt und um ein Wesentliches beeinflusst. Ihr Restaurant Das Maier in Filzmoos, Salzburg ist bekannt für seine „Österreichische Weltküche“, die sich durch die gelungene Symbiose aus Traditionellem und Fernen charakterisiert, ohne dabei den Regionalitätsbezug zu verlieren. Versucht man den Kochstil der Gault&Millau Köchin des Jahres 1996 und das Erlebnis in Ihrem Restaurant und Ihrer Kochschule mit vier Schlagworten auf den Punkt zu bringen sind das jene: familiär, entspannt, echt und herzlich.


Zu ihrem Haubenrestaurant und ihrer Kochschule wird außerdem auch ein renommiertes Boutique-Hotel betrieben, das aus Filzmoos nicht mehr wegzudenken ist. Die kleine Gemeinde im Salzburger Pongau wurde wahrhaftig von dem Maier’schen Charme und Handwerk geprägt, aufgelebt und neu entdeckt.



 






"In der Haubenküche habe ich erreicht, was es zu erreichen gab. Heute ist es mir zudem leidenschaftlich wichtig, unseren Gästen mehr zu vermitteln als Genuss auf hohem Niveau. Ein gutes Rundumgefühl und vor allem Qualitätszeit. Zeit, die gute Gefühle speist. Zeit, die beruhigt und erdet, dem Körper neue Kraft gibt, alle Sinne weckt und die Seele fröhlich macht. Eine Mahl(+)Zeit, in der Zeit keine Rolle spielt."







Haubenköchin und Multitalent Johanna Maier  © Das Maier



Alles muss ein Ende ein Haben

Doch irgendwann müssen alle schönen Dinge zu Ende gehen, denn nichts ist bekanntlich und bedauerlicherweise ein Ewigkeitsspiel. So plant Johanna Maier, wie immer vorausschauend, gemeinsam mit Ihrem Ehemann Dietmar ihre langsam näher rückende Pension. Der Maier-Ära soll damit ein würdiges verliehen werden. Im Online-Portal willhaben.at stößt man daher schon jetzt auf ein  „Hotelpaket, wie es nur selten auf den Markt kommt“. 





© Screenshot www.willhaben.at


Angeboten wird es zu einem Kaufpreis von 8,5 Millionen Euro. Darin enthalten sind das voll ausgestattete Gourmetrestaurant, 15 Hotelzimmer inklusive Saunabereich, eine 170 m² Privatwohnung, ein Gastraum, Johanna Maiers Kochschul-Räumlichkeiten und vieles vieles mehr.


Vorerst "Normalbetrieb"

Doch mit einem abrupten Ende müssen alle Maier- und Filzmoosfans aber nicht rechnen. So läuft laut Dietmar Maier „vorerst alles ganz normal noch weiter“. Aber irgendwann wollen sie „doch auch an Ihre Pension denken“. So hoffen wir, dass dieses „irgendwann“ noch eine Zeit auf sich warten lässt und sind gleichzeitig davon überzeugt, dass die Gourmetszene in Österreich trotz des zukünftigen Pensionseintritts nie auf diese Wegbereiterin, Haubenköchin und das Multitalent Johanna Maier vergessen wird. 





Text: Franziska Ettmeier