Das war die Genuss-Messe 2021

21/09/2021

Die unterschiedlichsten Kreationen von Österreichs besten Haubenköche probieren, sich dazu edle Tropfen namhafter Winzer einschenken lassen zwischendurch einen Kurzausflug durch das Beste, was Italiens Kulinarik zu bieten hat, wagen und danach noch regionale Spezialitäten der AMA GENUSS REGION Produzenten verkosten – die sechste Auflage der Gault&Millau Genuss-Messe gestaltete sich dank zahlreicher Köche, Winzer, Aussteller und Produzenten so abwechslungsreich wie noch nie zuvor.

Publicité

 

Verantwortungsvoller Genuss war auch dieses Jahr wieder gefragt. Ein umfassendes, COVID-19-konformes Präventionskonzept ermöglichte die Durchführung des Kulinarik-Festivals hinsichtlich aller rechtlichen Vorgaben. Eine Erweiterung des Areals um einen Teil des Stadtparks, ein großzügigeres Raumkonzept, Desinfektionsspender sowie die Einhaltung der 2G-Regel sorgten dafür, dass sich der Kursalon Hübner am 18. und 19. September 2021 erneut in ein sicheres Mekka für Feinschmecker verwandeln konnte.

 

 

Das kulinarische Programm

 

Zuerst Goldbrasse mit roter Rübe, Haselnuss und Shiso von 5-Hauben-Koch Konstantin Filippou (Restaurant Konstantin Filippou, Wien) verkosten, sich danach einen Teller von Alain Weissgebers (Taubenkobel, Burgenland) Neusiedlersee Aal mit Apfel und Gänseleber holen und als ersten süßen Abschluss den Ziegenkäsekuchen mit Sanddorn von Paul Ivic und Thomas Scheiblhofer (TIAN, Wien) genießen. 100 Haubenköche aus Österreich, Slowenien und Südtirol verwöhnten die Gäste an zwei Tagen mit ihren ausgefallensten Gerichten – eines besser als das andere. So war für jeden Geschmack etwas mit dabei.

Unter den namhaften Köchen fanden sich des weiteren: Andreas Döllerer (Döllerer, Salzburg), Toni Mörwald (Mörwald Gourmet „Toni M.“, Niederösterreich), Lukas Nagl (Bootshaus, Oberösterreich), Benjamin Parth (Stüva, Tirol), Martin Sieberer (Paznaunerstube, Tirol), Philip Rachinger (Mühltalhof, Oberösterreich), Thomas Dorfer (Landhaus Bacher, Niederösterreich), uvw.

 

 

Außerdem präsentierten herausragende Weingüter aus allen heimischen Weinregionen ihre edlen Tropfen, wie beispielsweise die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein, Sektkellerei Szigeti, Weingut Artner, Weingut Graf Hardegg, Weinviertler Sektmanufaktur, Winzer Krems – Sandgrube 13 und Winzerhof Sax. Sich zu jedem Teller gleich den passenden Wein oder Set einschenken lassen – was kann es Besseres geben?

Abgerundet wurde das kulinarische Programm durch Schinkenspezialitäten von Berger Schinken, erfrischende Biere der CulturBrauer und Ottakringer, Reisetbauer Blue Gin, Würstel der Fleischerei Hofmann, Säften von Grapos, Joseph Brot und Schnecken von Gugumuck.

 

Streifzug durch Italien mit Cibuy Italy Taste

 

Zum ersten Mal wurden bei der Gault&Millau Genuss-Messe auch die Pforten im ersten Stock geöffnet. Cibus Italy Taste präsentierte dort 30 SpitzenproduzentInnen aus ganz Italien, bei denen man herrlichen Büffelmozzarella, eingelegtes Gemüse, bestes Olivenöl, spannende Weine sowie Wurst, Schinken und vielen mehr verkosten konnte. Das Gute daran: Im Shop nebenan konnte man seine Lieblingsprodukte anschließend für den Genuss daheim erwerben.

 

 

Die AMA GENUSS REGION

 

Der Stadtpark stand wieder ganz im Zeichen der AMA GENUSS REGION. Dort konnte man regionale Spezialitäten von schwarzem Knoblauch über Öl bis hin zu Chili-Saucen, Wachteln und Garnelen aus der AMA GENUSS REGION entdecken.

 

 

Die anwesenden ProduzentInnen waren gemeinsam mit den Haubenköchen auch die Stars der diesjährigen Showküche und dem immer wieder imposanten T1 von Lohberger. Andreas Döllerer zeigte den Gästen herrliches Alpin Ramen mit Gebirgsgarnelen, Toni Mörwald machte zu Belugalinsen die Wachtel zum Hauptdarsteller und Stefan Lastin kreierte ein spannendes Gericht aus Turopolje Schweinsbackerln.

 

 

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die zuverlässigen und professionellen Partner der Gault&Millau Genuss-Messe, die auch in diesem Jahr die Veranstaltung mit Überzeugung unterstützten.

 

Fotos: Philipp Lipiarski