Die Avocado bekommt ihr erstes eigenes Restaurant in Europa

In den sozialen Medien macht das Lokal "The Avocado Show", das im Februar in Amsterdam aufsperren wird, bereits von sich reden.


Lokale, die einem Produkt, beziehungsweise einer Zutat, gewidmet sind (beispielsweise Hummer) gibt es nicht erst seit heute. Die Idee ist international gerade wieder ziemlich im Kommen und es war angesichts des Hypes um das „Superfood“ Avocado fast zu erwarten, dass dieses Gemüse bald sein eigenes Lokal bekommt.

 

Das Lokal nennt sich The Avocado Show und sperrt im Februar in Amsterdam auf. Von Frühstück, Brunch oder Lunch bis zum Abendessen (Lieferservice inbegriffen) widmet sich die Speisenkarte einzig und allein allen kreativen Umsetzungen von Gerichten mit Avocados.

 

Burgers, Fries, Sandwiches, Smoothies und Eiscreme sind zu erwartende Möglichkeiten für Avocado-Süchtige, sich einmal eine Abwechslung zu Guacamole und Salat zu verabreichen.

 

Einer der Mitbegründer stellt zum Thema Avocado fest: „Ich füge zu fast jedem Gericht Avocados hinzu und man kann damit unglaublich kreative Gerichte machen. Wir möchten das erste Walhalla für alle Liebhaber der Avocado sein.“

 

Tatsächlich erfreut sich die Avocado wachsender Beliebtheit und es ist interessant, dass es ihre Liebhaber wenig zu kümmern scheint, wie mächtig der ökologische Fußabdruck dieser Frucht ist, den ihre Produktion und ihr Transport in der Landschaft hinterlassen.

 

Avocados sind ein großes Geschäft und in Mexiko beispielsweise soll es dem Vernehmen nach Drogenkartellen mittlerweile sehr daran gelegen sein, an den Erträgen aus diesem Geschäft ein wenig mitzunaschen.

 

The Avocado Show

Daniël Stalpertstraat 57HS,

1072 XB Amsterdam,

Telefon: +31 6 42801818

 

Text: Alexander Rabl