Essen

Die besten Restaurants in Hamburg


Kulinarisch hat die Hafenstadt viel zu bieten. Das sind die zehn Restaurants in Hamburg, die vom Gault&Millau Deutschland als „Die Besten“ ausgezeichnet wurden.

 

Haerlin

19 Punkte / 4 Hauben

Neuer Jungfernstieg 9-14

20354 Hamburg

www.restaurant-haerlin.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Die Küche bietet alles auf, was ein Gourmet alter Schule erwartet – von sehr ausgefeilten Amouse-bouches bis zu köstlichen Petit Fours. Aber nicht umsonst tragen die beiden Menüs heitere Namen: „Gaumenparty“ und „Aromenbehandlung“. Bei aller Komplexität bleiben die Schöpfungen sinnlich.

 


 

The Table

19 Punkte / 4 Hauben

Shanghaiallee 15

20457 Hamburg

www.the-table-hamburg.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

„Nur der Wandel ist beständig“, sagt Kevin Fehling und perfektioniert seine Küche für das schicke Avantgarde-Restaurant mit nunmehr 22 Plätzen an der geschwungenen Kirschbaumholztafel: kein cooles Showcooking, sondern raffinierte, konzentrierte Gerichte mit überraschenden Geschmackskombinationen. Tupfen auf Tellern, Schälchen als Beigabe zu jedem Gang und Miniportionen nicht verschwunden. Die Menüfolge wirkt stringent, die Produkte sind hochwertiger denn je und die Pâtisserie ist auf Höhenflug.

 


 

Jacobs

17 Punkte / 3 Hauben

Elbchaussee 401-403

22609 Hamburg

www.jacobs-restaurant.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Thomas Martin ist ein Muster an Beständigkeit. Seit über 20 Jahren leitet er im Hotel Louis C. Jacob eine der besten Küchen Norddeutschlands; (...) Martins Stärke liegt nicht zuletzt in einer immensen Bandbreite, die unverkennbar das Gerüst der französischen Küche nutzt, aber andere Einflüsse nahtlos integriert, ob sie nun aus Norddeutschland oder aus Indien stammen.

 


 

Piment

17 Punkte / 3 Hauben

Lehmweg 29

20251 Hamburg

www.restaurant-piment.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

So zu kochen kann man nicht lernen, das braucht einen Funken Genie. (...) Wer sich nun einen Laborkoch à la Ferran Adrià vorstellt, könnte nicht falscher liegen. Wahabi Nouri, der mal in der legendären Schwarzwaldstube gearbeitet hat, kocht im Grunde klassisch französisch - mit all den bekannten Zutaten, die er brät, pochiert oder schmort und fast immer mit Saucen begleitet. Dazu kommen aber die Gewürze und Rezepte aus Marokko, wo er vor 50 Jahren geboren wurde.

 


 

Lakeside

17 Punkte / 3 Hauben

Fontenay 10

20354 Hamburg

www.thefontenay.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Obwohl erst Anfang 30, entwickelte Cornelius Speinle bereits einen unverwechselbaren Stil. Er baut seine Gerichte mit der Akribie eines Architekten. Da ist es keine ästhetische Frage, ob der Tupfen Harissa auf oder neben der perfekt gebratenen Bresse-Taubenbrust liegt. Es geht darum, was sich wie im Mund enthalten soll.

 


 

Seven Seas

17 Punkte / 3 Hauben

Süllbergsterrasse 12

22587 Hamburg

www.karlheinzhauser.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Die Küche des Seven Seas entwickelte sich in der kreativen Spannung zwischen Karlheinz Hauser, dem Vertreter einer sehr aufwendigen Haute Cuisine, und seinen wechselnden Co- oder Souschefs, die er mit ihren modernen Ideen in Grenzen gewähren lässt. Seit fünf Jahren bekleidet diese Rolle Axel Krause, der früher bei Kevin Fehling arbeitete und dessen Freude an ausgefallenen Aromenspielen teilt.

 


 

Bianc

16 Punkte / 2 Hauben

Am Sandtorkai 50

20457 Hamburg

www.bianc.de


Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Diese Küche zeigt eine in Norddeutschland rare Qualität: die Freude an der großen Show, am verschwenderischen Detail. Die Amuse-bouches im Bianc waren schon bald nach der Eröffnung 2017 stadtbekannt. (...) Matteo Ferrantino, der aus Süditalien stammt und weit herumgekommen ist, kocht mediterran, das aber zeitgemäß und avantgardistisch, weit weg also vom üblichen Urlaub-im-Süden-Geschmack.

 


 

Landhaus Scherrer

16 Punkte / 2 Hauben

Elbchaussee 130

22763 Hamburg

www.landhausscherrer.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Seit Jahrzehnten verarbeitet Heinz Wehmann mit Vorliebe regionale Produkte, die großzügig geschnittenen, kurz gebratenen Lammkoteletts sind mit jungen Möhren, Morcheln und Steckrüben annonciert.

 

 


Petit Amour

16 Punkte / 2 Hauben

Spritzenplatz 11

22765 Hamburg

www.petitamour-hh.com

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Ja, hier wird französisch gekocht, mit allen Edelzutaten. Nein, nicht so ausladend wie in der klassischen Haute Cuisine. Doch, man macht sich gerne Mühe, bis ins kleinste Detail. Wer je in die Küche schauen durfte, misst dem „petit“ im Restaurantnamen eine neue Bedeutung bei.

 

 


Trüffelschwein

16 Punkte / 2 Hauben

Mühlenkamp 54

22303 Hamburg

www.trueffelschwein-restaurant.de

 

Das schreibt der Gault&Millau Deutschland 2020:

Wir stellen uns den lebhaften Kirill Kinfelt als einen Menschen vor, der sich bei seiner Arbeit nicht langweilen möchte und darum lieber ausprobiert, als Bewährtes zu perfektionieren. Schön für Gäste, die sich darauf einlassen mögen. Die Küche hält bis zum Dessert in Atem.

 

www.gaultmillau.de