PartnerschaftGetränk

Die besten Sekte für Weihnachten und Silvester

Der Sektboom in Österreich ist ungebrochen. Das zeigt die Begeisterung und das Interesse der Kunden und die immer größer werdende Auswahl an hochwertigen Produkten. Den internationalen Vergleich mit bekannten, klassischen Schaumweinregionen braucht niemand mehr zu scheuen. Vor allem sind sie nicht nur als hochwertiger Aperitif geeignet, sondern auch der perfekte Speisenbegleiter für ein ganzes Weihnachtsmenü - vom Anfang bis hin zum Dessert. Wunderbare Sekte und spannende Weine gibt es auch im Gault&Millau und Raiffeisen-Adventkalender zu entdecken.
 
Wer bei seinen Gästen punkten möchte, sollte unbedingt auf den Gault&Millau Sekt des Jahres 2019 zurückgreifen: Blanc de Blancs Extra Brut Reserve vom Weingut Bründlmayer (18 Punkte, €35,50).
 
Es sind die ganz außergewöhnliche Finesse und Klarheit dieses hocheleganten und von strahlender Mineralität geprägten Winzersekts aus dem Keller der Bründlmayers, die uns begeistern und ihn zu unserem Sekt des Jahres machen. Die Chardonnaytrauben dafür stammen aus mehreren Lagen des Weingutes, vor allem von den Südosthängen mit ihren kalkreichen Böden, die dem Wein Wärme und Frische zugleich verleihen. Der herrlich puristische Sekt erinnert an die besten Blanc de Blancs der Welt und macht sowohl zum Apéro als auch zum Essen als Begleiter eine hervorragende Figur.
 
Unsere Besten:
Vintage 2008, Schloss Gobelsburg (18 Punkte, € 60)
Önothek Brut 2008, Christian Madl (18 Punkte, € 39,50)
Blanc de Blancs, Schloss Gobelsburg (18 Punkte, € 24)
Brut Nature Langenlois Große Reserve 2013, Loimer (18 Punkte, € 30)
Zero Dosage 2014, Sektmanufaktur Harkamp (18 Punkte, € 24,10)
Weißburgunder Panzaun Große Reserve Sekt 2013, Karl Steininger (17,5 Punkte, € 38)
Blanc de Blanc, Schödl (17,5 Punkte, 15,5 €)
Brut Nature, Christian Madl (17,5 Punkte, € 19,90)
Blanc de Blanc Brut Nature 2012, Malat (17,5 Punkte, € 53)