Die Highlights der Vievinum

Von 9. Bis 11. Juni wird Wien zum Wein-Hotspot. 

 

Wobei zu hoffen ist, dass es an dem Wochenende in Wien nicht so heiß ist, wie schon öfters erlebt, oder zumindest die Klimaanlagen in der Hofburg halten, was man von ihnen erwartet. 

 

In Kürze startet eine der wichtigsten Weinmessen Europas und der Welt - und das in Wien. Die Vievinum zieht die internationale Weinprominenz in die Hauptstadt und eröffnet Weinnovizen die Möglichkeit, sich in ihr Thema gut informiert und beraten einzutrinken. 

 

20 Jahre ist die Vievinum alt, eine anständige Leistung im immer noch jungen, aber national und international kräftig befeuerten Weinland Österreich. Heuer sind neben den heimischen Topwinzern wieder einige große Namen internationaler Weinländer zu Gast. Allen voran die Schweiz. 

 

Sie entsendet als Gastland eine spannende Delegation von Winzern, die uns den alpinen Nachbarn und seine Weinkultur näher bringen werden. „Cool Climate“ und autochthone Rebsorten versprechen interessante Begegnungen, Gespräche und Kosterlebnisse.

 

Gleich neben der Schweiz, die in der Eingangshalle im Parterre präsentiert, findet sich ein großer Teil niederösterreichischer Winzer, Thermenregion (Seitenhalle), Wachau (Prinz Eugen-Saal), Kremstal (Erherzog Karl Saal), Kamptal und Wagram (Gardehalle I und II), Traditionsweingüter (Forum) und Junge Wilde Winzer (Gartensaal). 

 

Sekt ist ein Thema, im ersten Stock bietet das österreichische Sektkomitee etwas Prickelndes für Zwischendurch (oder auch nicht für Zwischendurch), gleich in der Nähe befinden sich die Winzer Wiens und die Gruppen Taste of Austria und Demeter. 

 

Die Gebiete Weinviertel (Seitengalerie und Hofburg Galerie), das Burgenland (Festsaal, Orchestergang) sowie Steiermark und Kärnten (Zeremoniensaal) sind dann nicht mehr schwer zu finden. 

 

Dazu zeigt der VDP als Gastland von 2016 erneut Flagge (Marmorsaal), ebenso hat die dynamische Gruppe namens New Europe Lust auf ein Fortsetzen der vinophilen Beziehungen zwischen Ost und West. Für weitere Vielfalt sorgen Weinspezialitäten aus Argentinien, Griechenland, Italien, Libanon, Schweiz, Slowenien und Ungarn (Antekammer). 

 

Viele Restaurants wurden von der Messe beflügelt, ihre Öffnungszeiten zu ändern und Besuchern eigene Menüs anzubieten. Mehr darüber unter www.vievinum.at

 


(c) Eva Ketely



Mehr Information über einen der wichtigsten Weinevents Europas:


Hofburg Wien, Eingang Heldenplatz

Samstag, 9. Juni bis Montag, 11. Juni 2018


Öffnungszeiten:
Sa bis Mo von 13 bis 18 Uhr

Fachbesucher & Presse: 

Sa bis Mo von 09 bis 18 Uhr


Eintritt:
Vorverkauf € 45,- www.vievinum.at/tickets
Fachbesucher nach Akkreditierung € 35,- www.vievinum.at/fachbesucher
Tageskarte € 55,-
Dauerkarte € 100,-




Text: Alexander Rabl

Copyright Slider: Erich Reismann

Copyright Titelbild: Eva Ketely