Die Wolfs feiern vierzig Gründerjahre





Bilder: (c) Karin Lohberger Photography

Als Carlo Wolf Ende der Neunziger das Tanglberg in Vorchdorf eröffnete, staunten Österreichs Feinesser nicht schlecht. So etwas hatte es in Bezug auf Kochkunst und Qualität der Zutaten in diesem Land in dieser Dichte noch nicht gegeben. Der Gault&Millau vergab auf Anhieb 18 von 20 Punkten.
 
Zum Zeitpunkt der Gründung des Tanglberg hatte der gelernte Koch Carlo Wolf schon locker ein Dutzend anderer Firmen gegründet - und wieder mit hohem Gewinn verkauft, darunter Rungis Express und WeinWolf Deutschland.
 
Vor kurzem begingen Katharina und Konstantin Wolf (Kate & Kon) mit einem als rauschend zu bezeichnenden Fest auf Schloss Leopoldskron den 40. Jahrestag der ersten Unternehmensgründung ihres vor zwei Jahren nach einer schweren Krankheit verstorbenen Vaters.
 
Karl Heinz Wolf, für alle nur Carlo, hat mit seinen Unternehmen den deutschen und österreichischen Markt für Feinschmeckerrestaurants und Weintrinker nachhaltig geprägt. Ohne seine Transporte aus Rungis, Europas größten Umschlagplatz für feine Produkte aus Land und Meer, hätten sich Witzigmann und Kollegen in den 70er und 80er Jahren mit dem Wenigen abfinden müssen, dass es damals in Deutschland gab. Eine Speisenkarte ohne Foie Gras, feines Geflügel, Steinbutt und Gemüse wie Artischocken oder Haricots Verts war damals undenkbar. Doch das ist Vergangenheit.
 
Mit LandArt gründete die Familie Wolf vor mehr als einem Jahrzehnt eine eigene Produktionsstätte, etwa für Geflügel nach dem Vorbild der Bresse oder für den köstlichen Atterochsen, von dessen Fleisch zum 40er ein köstlicher Sauerbraten zubereitet wurde.
 
Am improvisierten Herd in den Prunkräumen des Schlosses stand kein geringerer Koch als Franz Keller, dessen Buch hier vor ein paar Wochen vorgestellt wurde. Keller war ein Freund und guter Kollege Carlo Wolfs, er erwies sich in der Umsetzung von dessen Lieblingsrezepten als kongenial.
 
Erst letztes Jahr gründeten Katharina, Konstantin und Florian Wolf ihr Unternehmen neu: Kate & Kon.
 
Was neu daran ist: Die Weinhandelsfirma will nicht nur edle Topweine bereitstellen, zu hochkarätigen Weinverkostungen im Domizil in Steinbach am Attersee einladen, sondern auch Novizen mit der Freude am Wein bekanntmachen.
 
Wie es Konstantin Wolf sagte: „Es gibt auch Leute, die vom Wein nicht wirklich was verstehen. So wie ich zum Beispiel. Denen zu helfen, dazu sind wir da.“
 
Die wichtigsten Kunden der Wölfe, wie sie sich gerne nennen, die besten Freunde und Weggefährten feierten auf Schloss Leopoldskron mit. Mit Stil und gutem Wein, etwa von Emmerich Knoll oder Chateau Figeac.


Text: Alexander Rabl