Ein Rezeptschatz für Generationen von Lisl Wagner-Bacher

„Diese sympathische junge Frau (...) repräsentiert einzigartig eine neue Generation österreichischer Köchinnen, die noch rar sind, die aber die Küche als kreative Kunst, als persönliches Werk ansehen. Ohne jemanden auch nur im Geringsten zu kopieren, hat sie eine phantasievolle (sic!), moderne Karte geschaffen, auf der jedes einzelne Gericht ihre Persönlichkeit und ihren Geschmack widerspiegeln. “ (Auszug Gault&Millau Österreich 1983)
 
So nahm die Erfolgsgeschichte der Pionierin der modernen österreichischen Küche ihren Lauf. Lisl Wagner-Bacher übernahm 1979 das „Landhaus Bacher“ in Mautern von ihren Eltern, innerhalb weniger Jahre erkochte sie sich den Ruf als beste Köchin des Landes, erhielt 1981 den ersten Eintrag im Gault&Millau und wurde 1983 zur ersten „Köchin des Jahres“ gekürt. Gemeinsam mit ihrem Mann Klaus machte sie das Landhaus Bacher zu dem, was es heute ist. All das, nachdem sie sich als Autodidaktin durch unzählige Kochbücher gelesen hat.
 
Einen Einblick in diese sehr persönliche Geschichte gibt Lisl Wagner-Bacher nun durch ihr Lebenswerk „Meine österreichische Küche“, in dem sie sich eher als Gastgeberin für eine große Familie, denn als Köchin beschreibt. Auf 272 Seiten werden traditionelle und moderne Familienrezepte für jeden Tag preisgegeben, die sie seit Jahrzehnten begleiten, unter anderem gehütete Kochtipps der Tante oder Großmutter.
 
Das Kochbuch ist ein Erlebnis. Man findet zahlreiche Geschichten, hilfreiche Tipps für Gastgeber und Hobbyköche und natürlich eine Vielzahl an Gerichten, die begeistern. Besonders praktisch: Lisl Wagner-Bachers Grundrezepte für Dressings, Beilagen, Teige, Saucen und Fonds.
Beim Durchblättern fällt uns auf, dass für jeden etwas dabei ist. Gleich, ob süß oder pikant, aufwendig oder für Personen, die wenig Zeit investieren können. Obwohl Lisl Wagner-Bacher von sich selbst sagt, sie sei nie eine große Mehlspeisenköchin gewesen, findet sich ein eigenes Kapitel für Österreichs süße Klassiker in diesem Buch. Wir können dieser Aussage nicht zustimmen, denn die Rezepte und vor allem die Bebilderung dazu sind allesamt großartig.
Apropos Rezepte für jedermann: Das umfangreiche Kochbuch offenbart 4 Jahreszeiten-Menüs in jeweils 4 Gängen. Sollten Sie nicht die Zeit haben, sich über Menüfolgen Gedanken zu machen, finden Sie hier perfekt aufeinander abgestimmte Kompositionen.
 
Ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher möchten wir an dieser Stelle besonders herausstreichen. Ein Gericht, mit dem sie beim Gourmetfestival in St. Moritz für ihre Variation Standing Ovations von etwa Paul Bocuse oder Roger Vergé erhielt: der Milchrahmauflauf. Das Rezept dafür findet ihr ab sofort unter www.martinahohenlohe.com und die Entstehung dieser kleinen Köstlichkeiten könnt ihr heute Abend um 18.45 Uhr in Martina Hohenlohes „Mein wunderbarer Kochsalon“ auf ORF III mitverfolgen.
 
Das nachhaltigste Rezept von Lisl Wagner-Bacher ist am Ende des Tages wohl eines, dessen Ergebnis man nicht kosten kann: „Wir bleiben so, wie wir sind“.


Lisl Wagner-Bacher

Meine österreichische Küche - Familienrezepte für jeden Tag

Brandstätter Verlag

€ 35,00

256 Seiten

Hardcover