Erfrischend anders: Limonaden


So frisch und herrlich bitter bekommt man vor allem Zitrusfrüchte selten in die Flasche.


Die neuen Limonaden-Geschmackstrends sind Bitter, Herb und Gemüsig.


Süß ist bei alkoholfreien Getränken längst vollkommen démodé. Nach den vor Aromen strotzenden Säften spannender Apfelsorten (Kohl, Wetter) erreicht uns jetzt als nächste Welle für Liebhaber nichtalkoholischer Drinks das Thema: Limonaden und Cidre abseits des Mainstreams. Der Sommer bleibt uns ja laut Wetterbericht noch einige Zeit erhalten.



Pona


Den Geschmack richtig getroffen haben die Erzeuger dieser Mischungen aus (Tarocco Blut-)Orangen, Grapefruits, Apfel und anderem Obst plus Wasser und Kohlensäure. So frisch und herrlich bitter bekommt man vor allem Zitrusfrüchte selten in die Flasche.

www.pona.at



Tschopperl Wasser


Nichts als Fruchtessig mit Wiener Leitungswasser und einem Spritzer Soda. Auf solche Ideen muss man einmal kommen. Wer darauf kommt, heißt wahrscheinlich Erwin Gegenbauer, der König und Kaiser der Essige.

http://www.gegenbauer.at



Cucumis


Auf Basis von Gurken, vegan, ideal zum Mischen und in den Varianten mit Bergamotte, Zitrone und Lavendel kommt diese Limonade aus Hamburg.

www.cucumis.hamburg/



Cidre von Gegenbauer


Noch einmal Gegenbauer. Der Cidre aus alten Apfelsorten kommt den Vorbild aus der Bretagne beziehungsweise der Normandie sehr nahe.

http://www.gegenbauer.at



Wiebitter


Auf Basis von Wermuth-Tee, dem als Ergänzung Johannisbeere hinzugefügt wurde, entstand ein kalorienarmer bitterer Drink, der alleine genossen (mit viel Eis) oder mit Soda, Orangensaft oder Gin und Tonic vermischt werden kann.

http://www.wiebitter.com



Enzo


Aus der bitteren Wurzel des Enzians erzeugt Trausners Genusswerkstat in Tamsweg die Alternative zum Almdudler. Eigentlich ideal nach Wanderung und Radltour sowie zu einer rustikalen Jause.

www.genusswerkstatt.com 


Text: Alexander Rabl