Feinkost aus der Hand von Richard Rauch






Feinkost aus der Hand von Richard Rauch 


Rechtzeitig vor den Feiertagen gute Neuigkeiten für alle, die sich zu Hause mit feinem Essen eindecken wollen, auf dass man mehrere Tage lang in den eigenen vier Wänden schlemmen kann: Sonja und Richard Rauch vom Trautmannsdorffer „Steirawirt“ eröffneten so eben einen Feinkostladen, in dem es neben den Spezialitäten aus der Region auch einiges aus Eigenproduktion zu Kaufen und nach Hause nehmen gibt.


Unter der Feinkostlinie „Mein Bruder, der Koch“ bieten die Rauchs hausgemachte Köstlichkeiten wie beispielsweise Dry Aged Beef, „Johann- Schinken“, Pasteten, hausgemachte Würste, Marmeladen, Chutneys, Beuschel, Kutteln, Gulasch, natürlich Rosalie, Wermut und anderes mehr. Auf Bestellung soll es dann auch Beef Tatar geben, Roastbraten und Schweinsbraten auch.


Mit Fleisch kennen sich die Rauchs aus, schließlich ist das Johann-Schwein, von dem es im „Steirawirt“ auch herrliche große Koteletts gibt,  weit über die Grenzen der Oststeiermark für bemerkenswerte Qualität und Nachhaltigkeit bekannt.


Im kommenden Jahr, so heißt es, wird man sich dann im „Steirawirt“ an die eine oder andere Renovierungsarbeit machen, eine Neugestaltung eines Teiles des Restaurants ist angedacht. Und dann soll es auch bald einmal ein paar Möglichkeiten zum Übernachten im Haus geben. Das wäre für Rauch-Fans wie Weihnachten und Ostern zugleich.


Denn der „Koch des Jahres 2015“ hat immer wieder neue Kreationen zu bieten, welche eine Anreise nach Trautmannsdorff von weiter her unumgänglich machen. Und der  Weinkeller, betreut von Sonja Rauch, ist bekanntlich nicht ohne. 


                                                                                                                                           Text: Alexander Rabl