Getränk

Gault&Millau 2020: Die besten Cafés Österreichs

Kaffeehauskultur wird in Österreich groß geschrieben. Darum schien es uns wichtig, im Guide Gault&Millau 2020 auch die besten Cafés des Landes auszuzeichnen.


Schwarzenberg

Wien


In einem der ältesten Cafés Wiens genießt man Wiener Kaffeehaustradition in Reinkultur. Dunkle Holzverkleidungen an den Wänden, schwere Vorhänge, eine illustre Auswahl an internationalen Tageszeitungen und Servicepersonal im Smoking. Die Anzahl an Kaffeespezialitäten und Mehlspeisen ist enorm, aber auch das Angebot an pikanten Speisen kann sich sehen lassen.


Aloisia's Mehlspeiskuchl & Kaffeestub'n

Badersdorf, Burgenland


Torten und Mehlspeisen, Kekse, Schnitten, Lebkuchen oder burgenländische Spezialitäten – die üppige Vitrine in Aloisia’s Mehlspeiskuchl & Kaffeestub’n lässt keine Wünsche offen. Außerdem hat sich die Hausherrin der Tradition der Hochzeitsbäckerei verschrieben. Im Kaffeehaus kann man über 60 verschiedene Mehlspeisen zu sehr gutem Kaffee genießen.


Wienerroither

Pörtschach, Kärnten


Beim Wienerroither wird das Handwerk noch großgeschrieben. Das Brot kommt aus der eigenen Backstube, in der Konditorei kümmert man sich um Beliebtes wie Sachertorte, Cremeschnitte und Millirahmstrudel. Stets beliebt ist natürlich auch der Kärntner Reindling. Wer einmal etwas anderes als eine Melange bestellen möchte, kann zum Beispiel einen Café naranja oder Caffè cioccolata probieren.


Clementine Café-Patisserie

Baden, Niederösterreich


Im historischen Clementinenhof, direkt am Eingang zum Badener Kurpark, wird man von flaumigen Kuchen und hausgemachtem Bio-Eis verführt. Auch die Badener Rosen-Trüffel-Torte macht es einem schier unmöglich, lediglich auf einen – ebenfalls herrlichen – Kaffee zu gehen. Es empfiehlt sich, die schlanke Linie für einen Moment außer Acht zu lassen, denn diese Verführungen sind es wert.


Braun

Mondsee, Oberösterreich


Das nach Alt-Wiener Tradition geführte Haus sprüht vor Geschichte. 1560 erstmals urkundlich erwähnt, übernahm die Familie Braun im Jahre 1917 den Betrieb und führt bis heute dieses beliebte Kaffeehaus mit seinen wunderbaren Kaffee- und Kuchenspezialitäten.


Café Sacher

Stadt Salzburg


Seit jeher steht der Name Sacher für österreichische Kaffeehauskultur par excellence. In edler Atmosphäre mit Sitzbänken aus rotem Samt servieren Kellner im Anzug die weltberühmte Original Sachertorte oder andere traditionelle Mehlspeisen. Auch das Frühstück ist absolut empfehlenswert.


Café Elefant

Leibnitz, Steiermark


Ob Ei im Glas, Buttercroissant oder einfach nur ein Semmerl mit Marmelade, hier im Café Elefant bekommt man, was das Herz begehrt. Und das bei Frühstück, Brunch oder auch zwischendurch. Man findet herzliche Gastfreundschaft, duftenden Kaffee und abends auch ein gutes Glas Wein oder einen prickelnden Winzersekt. Kleine Events zu Kunst und Kultur gibt es hier ebenfalls.


Café Central

Innsbruck, Tirol


Klassisch altösterreichisch geht es im Café Central zu – und das schon seit mehr als 130 Jahren. Das Café befindet sich im gleichnamigen Hotel und bringt ein Stück Wiener Kaffeehaustradition nach Innsbruck. Feine Mehlspeisen und duftenden Kaffee gibt es hier ebenso wie warme Gerichte. Auf Langschläfer nimmt man sogar ganz besonders viel Rücksicht, denn Frühstück gibt es bis 20 Uhr.


Schallert

Höchst, Vorarlberg


Schon längst ist das Café Schallert kein Geheimtipp mehr. Neben zahlreichen Einheimischen locken die hausgemachten Kuchen und Torten auch viele Schweizer Besucher an, die die angenehme Kaffeehausatmosphäre schätzen. Sobald die Temperaturen wieder steigen, hat das Schallert 20 hauseigene Eissorten im Angebot, von denen eine köstlicher als die andere ist.