Essen

Gault&Millau 2020: Neue Haubenlokale


Um einer weltweit immer stärker agierenden Marke Rechnung zu tragen, ziehen wir als längster Lizenznehmer (Österreich ist nach Frankreich die älteste Ausgabe des Gault&Millau) mit am gleichen Strang und verwenden ab sofort das neue 5-Hauben-System. Der Einstieg in die Haubenwelt ist dadurch nicht leichter geworden. Diese Betriebe haben es geschafft:


16 Punkte:
  •  Le Treize, Seefeld (Tirol)
  •  Saziani G'wölb, Straden (STM)


15,5 Punkte:
  •  Gourmetstube Hochfirst, Obergurgl (Tirol)
  •  Herzig, Wien
  •  Rau, Großraming (OÖ)
  •  Weyerhof, Bramberg am Wildkogel (S)


15 Punkte:
  •  Gesundheitsrestaurant Tenzo, Achenkirch (Tirol)
  •  Innovation Cooking, St. Gilgen (S)
  •  Ludwig Van, Wien
  •  Severin*s – The Alpine Retreat, Lech am Arlberg (V)


14,5 Punkte:
  •  Albert, Wien
  •  Fortino, Wels (OÖ)
  •  Fritz&Friedrich, Obertauern (S)
  •  Gasthaus Hinterleithner, Weins Hofamt Priel (NÖ)
  •  Gasthaus Ziegelwerk, Wimpassing an der Leitha (B)
  •  Josefs Himmelreich, Zaussenberg am Wagram (NÖ)
  •  Tuya, Wien


 14 Punkte:
  •  Beef Club, Fiss (Tirol)
  •  Bruder, Wien
  •  Eugen21, Wien
  •  Neuwirt, Kitzbühel (Tirol)


13,5 Punkte:
  •  Deval, Wien
  •  Memori, Graz (STM)
  •  Pastamara, Wien
  •  Riederalm, Leogang (S)


13 Punkte:
  •  Bevanda, Gloggnitz (NÖ)
  •  Cucina Cipriano, Wien
  •  Ess:enz, Leogang (S)
  •  Gaumenkitzel, Kirchberg am Wagram (NÖ)
  •  Hörnlingen, Rankweil (V)
  •  Kropf, Griffen (K)
  •  Landhaus Rois, Frohnleiten (STM)
  •  One of One – 101, Wien
  •  Schneiderei, Leithaprodersdorf (B)
  •  Stellas, Wien
  •  Walserstube-Jägerstube, Lech am Arlberg (V)
  •  Zomm, Reith bei Seefeld (T)