Gault&Millau und Raiffeisen Gewinnspiel

Die letzten Tage vor Weihnachten sollten besinnlich stimmen, schließlich stehen die schönsten Feiertage des Jahres kurz vor der Tür. Die Realität sieht in den meisten Fällen leider anders aus. Hektik und Stress machen sich breit, die letzten Geschenke müssen gekauft, die finalen Vorbereitungen für Heiligabend getroffen werden. Zum Kochen bleibt in diesen Tagen kaum Zeit, aber die Restaurants sind restlos ausgebucht.

 

Gault&Millau und Raiffeisen holen Sie für einen Abend heraus aus dem stressigen Alltag und versüßen Ihnen die Vorweihnachtszeit mit einem Gourmet-Gewinnspiel. Zur Verlosung steht ein 4-gängiges Abendessen für 4 Personen bei „Mraz und Sohn“ in Wien, dem Betrieb des diesjährigen „Gault&Millau Koch des Jahres“ Markus Mraz. Beantworten Sie eine einfache Frage und mit ein bisschen Glück lassen Sie sich am 22. Dezember 2017 kulinarisch verwöhnen: www.gm-gewinnspiele.at/markus-mraz.

 


Kulinarische Weihnachtsbräuche in Österreich

Natürlich hat jede Region und Familie in Österreich ihre ganz eigenen Traditionen zu Weihnachten, trotzdem gibt es bundesländertypische Eigenheiten, wenn es um die Kulinarik beim Fest geht. Der Karpfen hat besonders in Niederösterreich noch immer große Tradition und kommt paniert, im Ganzen oder blau auf den Teller, kommt aber auch gerne neben Würstel oder Selchfleisch im Burgenland auf den Tisch.

 

Generell ist es oft gar nicht so unüblich, Würstel an Heiligabend zu servieren, um an die Armut von Maria und Josef zu erinnern. In Salzburg wird die traditionelle Mettensuppe mit Frankfurter, Weißwürsten, Beinfleisch und Nudeln serviert, in Kärnten gibt es gekochte Selchwurst mit Sauerkraut und in Tirol kommen häufig Würstelsuppe oder Blutwurst auf den Tisch, während sich in Wien die Traditionen aus den Bundesländern mischen und neue Traditionen wie Raclette oder Fondue gepflegt werden.

 

Ganz egal, für welches Festessen man sich am Weihnachtsabend entscheiden, wichtig ist vor allem eines: die Emotionen und Erinnerungen, die damit verbunden sind.