Gault&Millau Weinguide 2020: Sommelier des Jahres

Er ist Teil eines der stimmigsten Restaurantkonzepte – Simon Schubert, vinologischer Part des Wiener Aend. Er und Küchenchef Günzel kennen einander gut und lange, vertrauen einander und wissen genau, wie der andere tickt. Schubert ist ein eminent wichtiger Faktor für das Restaurant und prägt es mit seiner ruhigen Persönlichkeit. 


Er hat nicht nur eine sehr gute Hand, was die Auswahl auf der breit gefächerten Weinkarte anbelangt, sondern ist auch ein herrlich unprätentiöser Gastgeber. In Schubert sieht man sich nie dem Typ Oberlehrer oder Weinsuperstar gegenüber. Sich in seine Hände zu begeben wird dadurch ganz leicht. Die Schwelle zum oft mit viel Tamtam bedachten Wein fällt im Aend wie selbstverständlich weg und der Genuss wird unbeschwert. 


Trends sind dem sensiblen Sommelier eigentlich ein Graus und ihnen nachzulaufen noch mehr. Er schätzt Bewährtes, beobachtet aber trotzdem jede spannende Entwicklung der Szene. Mit seiner enorm geschmackssicheren (Wein-) Begleitung wird ein Menü erst wirklich perfekt. 


Er überrascht mit Klassikern und Individuellem aus aller Herren Länder und natürlich mit den wirklich guten Sachen aus Österreich. Und genau das wirkt bei ihm nie angestrengt oder gewollt, sondern lustvoll entspannt. Er ist unser mehr als würdiger Sommelier des Jahres.


Simon Schubert - Restaurant Aend

Mollardgasse 76, 1060 Wien


Patronanz: SAN PELLEGRINO


Foto oben: (c) Wasserbauer