Gault&Millau prämiert das beste Steirische Kürbiskernöl

15/06/2021

Publicité

Am 9. Juni 2021 wählte der führende Gourmetguide Gault&Millau aus 20 fachlich vorselektierten Top-Produkten das beste Steirische Kürbiskernöl. Das EU-herkunftsgeschützte Produkt vereint ausgezeichnete Rohstoffe mit Tradition und ist eine urtypische, österreichische Besonderheit. Die Verkostung fand heuer bereits zum 16. Mal statt. Eine Fachjury, darunter die Haubenköche Konstantin Filippou (Konstantin Filippou), Peter Zinter (Lieblingsfisch), Silvio Nickol (Silvio Nickol Gourmet Restaurant) und Marcel Ruhm (Dining Ruhm), bewertete anhand verschiedener Kriterien die Öle und wählte den Gewinner des Jahres 2021.



Die Besonderheit des Steirischen Kürbiskernöls

Ein hohes Qualitätslevel der Rohstoffe legt den Grundstein für hochwertige Kochkunst. Darum engagiert sich der Guide Gault&Millau schon seit Jahren, den ständig steigenden Qualitätsanspruch in der heimischen Gastronomie aufzuzeigen und das Bewusstsein für heimische Produkte zu stärken.

Das „Steirische Kürbiskernöl g.g.A.“ war eines der ersten österreichischen Produkte, das mit einem EU-Herkunftsschutz ausgezeichnet wurde. Es garantiert eine gesicherte österreichische Herkunft der Kürbiskerne und die Produktion in heimischen Ölmühlen.



v. l. n. r.: Dr. Siegfried Wagner, Konstantin Filippou, Reinhold Zötsch 
Fotocredit: (c) Philipp Hutter



Die Verkostung

Zwanzig unterschiedliche Kernöle – davon 10 der besten bäuerlichen Betriebe und 10 der bekanntesten Ölmühlen – wurden im direkten Vergleich anhand der Bewertungskriterien


·      Farbe

·      Viskosität (Mundgefühl)

·      Reintönigkeit

·      Frische und der spezifischen Röstnote


in einem digitalen Bewertungssystem beurteilt.


Die Leitung der Verkostung übernahmen Dr. Siegfried Wagner (Institut Dr. Wagner Lebensmittel Analytik) und Reinhold Zötsch (Geschäftsführer Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.).



Die Jury

Die Verkostungsjury bildeten unter anderem die Haubenköche Konstantin Filippou (Konstantin Filippou), Peter Zinter (Lieblingsfisch), Silvio Nickol (Silvio Nickol Gourmet Restaurant), Marcel Ruhm (Dining Ruhm) sowie Gault&Millau Herausgeber Karl Hohenlohe.


Konstantin Filippou etwa ist bereits seit einigen Jahren Mitglied in der Jury und meint zur diesjährigen Verkostung: „Ich finde, die Öle und die Leistung der Produzentinnen und Produzenten wird jedes Jahr besser! Man merkt wirklich, dass da große Arbeit dahintersteckt. Vielen Dank dafür – Top Job!“


Auch Peter Zinter war heuer zum wiederholten Male dabei und stellt Folgendes fest: „Ich finde es immer wieder interessant zu sehen, wie viel Mühe in die Produktion fließt! Wir haben das Glück, nur die besten Öle zu verkosten und da sind die Nuancen dann wirklich fein, so dass man sich bei der Bewertung schon etwas schwer tut.“



v. l. n. r.: Silvio Nickol, Konstantin Filippou, Peter Zinter, Marcel Ruhm
 Fotocredit: (c) Philipp Hutter



Die Gewinner


1. Platz: Ölmühle Esterer, Patrick Esterer, 8073 Feldkirchen bei Graz


2. Platz: Ölmühle Leopold, 8530 Deutschlandsberg


3. Platz: Prem, Kulmland Bauernhof, Johannes Prem, 8212 Gersdorf



Dr. Siegfried Wagner äußert sich zum Ergebnis folgendermaßen: „Das Besondere an dieser Verkostung ist natürlich die Meinung der Haubenköche. Es wurde ein Kernöl-Sieger, eine Kernölmühle, aus den vielen Einreichungen erkoren. Meiner Meinung nach ist das ein wohlverdienter Gewinner, der schon lange im Geschäft ist und sich schon viele Jahre um die Qualität des steirischen Kürbiskernöls bemüht. Dieser wird nun verdient von Gault&Millau ausgezeichnet!“