Essen

Gemeinsam aus der Krise

Culinarius Reopening Woche

Mit dem Gastronomie-Start vergangene Woche wurde der erste Schritt gen Normalität und ein „normales Leben“ gelegt. Spazierte man vergangenen Freitag durch Wiens Grätzl und Straßen, konnte man meinen, ganz Österreich hat dem Tag der Wiedereröffnung entgegengefiebert. Die Schanigärten waren trotz des bescheidenem Wetters gut gefüllt, im Restaurantinnerem türmten sich neben Tellern und Weingläsern, lachende Gesichter, freudige Augen und vor allem eines: zufriedene Gäste und Gastwirte. FoodlieberhaberInnen können sich nun endlich wieder kulinarisch verwöhnen lassen und dabei die Kochkunst jenen überlassen, die diese auch mit Handwerk und Leidenschaft beherrschen.

 


Culinarius Reopening Woche

Der Run und Antrieb auf die Haubenrestaurants, darunter Fine-Dining Restaurants, traditionelle Wirtshäuser, Landgasthäuser und Internationale, war groß. Während die ersten Wochen vermutlich noch diesem Muster gleichen mögen, befürchten Gastronomen vor allem auch auf Grund der Minimierung ausländischer und touristischer Gäste, darauf einen erneuten Einbruch in der Nachfrage. Vor allem das Mittagsgeschäft bereitet vielen Restaurants dabei große Sorge. Um aber erfolgreich und gemeinsam aus der Krise starten zu können, initiierte Culinarius, der Veranstalter der beliebten Wiener Restaurantwochen, die Reopening Woche im Raum Wien und Umgebung. Dabei hat man von 25. bis 31. Mai wieder die Möglichkeit erlesene Haubenküche zu einem vorab bestimmten Fixpreis zu gustieren. Ziel der Aktion ist es, Gäste von möglichen Hemmungen vor dem Betreten von Restaurants zu befreien, und der Gastronomie aus dem Stillstand zu helfen. Offizieller Reservierungsstart war bereits der 11. Mai. Schnell sein lohnt sich daher, um sich einen der beliebten Plätze zu sichern.



Haubenküche zum Fixpreis
Die „Reopening Woche“ zeichnet sich durch die Teilnahme vieler HaubenköchInnen und Spitzenrestaurants aus. Darunter befinden sich u. A. Das Spittelberg, Deval, Huth Gastwirtschaft, Mörwald Relais & Châteaux Gourmet, Mörwald Schloss Grafenegg, One Night in Beijing, Patara, Pichlmaiers zum Herkner, Sakai, Zwischenbrückenwirt und viele mehr. Die Gourmet-Menüs der Restaurants können zu einem Fixpreis genossen werden. Ein Drei-Gänge-Dinner ist ab 29,50 € erhältlich, ein Zwei-Gänge-Lunch bereits ab 14,50 €. Restaurants mit mehr als einer Haube können je zusätzlicher Haube einen Aufpreis von zehn Euro für das Dinner, beziehungsweise fünf Euro für den Lunch verrechnen.


Eine detaillierte Übersicht aller teilnehmender Restaurants sowie deren angebotenen Menüs finden Sie hier.

Reservierungen sind ausschließlich online auf der Website möglich.


Gastronomie als Bereicherung



So hat man bei der gesamten Krisensituation den Eindruck, dass die vergangenen Wochen auch etwas Positives initiiert haben. Zum einen den Zusammenhalt zwischen Gast und Gastwirt, zum anderen das Voraugenführen, welch große und wichtige Rolle die Gastronomie in unserer Gesellschaft zukommt. Gastronomie führt zusammen, sie verbindet und sorgt neben Unterhaltung und Sättigung vor allem für eines: für schöne Stunden und Bereicherung in unserem Leben.

 


 



© Titelbild: Culinarius_Wynn Florante                                                                               Text: Franziska Ettmeier