"Hauben helfen" Gastronomen in Not

Gemeinsam mit Casinos Austria sammelte Gault&Millau € 5.000,- für den guten Zweck, um einem Gastronom in Not zu helfen. Übergeben wurde der Gutschein an Nikolaus Lanner vom Gasthof Wanderniki.


Die verheerenden Unwetter in Kärnten richteten 2018 einen Schaden von rund 280 Millionen Euro an. Unter den Betroffenen war auch der Gastronom Nikolaus Lanner, dessen Alpenhotel Wanderniki schwer vom Hochwasser und den damit einhergehenden Murenabgängen beschädigt wurde. Der Kärntner verlor dabei beinahe seinen Betrieb.

 

Drei Hänge abgerutscht

Obwohl man im Lesachtal starke Wetterkapriolen und Niederschlag gewöhnt ist, waren diese enormen Niederschlagsmengen neu für die Bewohner. Der anhaltende Dauerregen löste einen Hangrutsch unter dem Parkplatz des Betriebs aus, bei dem auch die Gemeindestraße verschüttet wurde. Während der Aufräumarbeiten kam es zu einem zweiten Hangrutsch, diesmal unter dem Wohnhaus, das ebenfalls drohte, abzurutschen. Mit Hilfe von Abdeckplanen konnte der Hang bis auf Weiteres gesichert werden, die Familie Lanner musste zu ihrem eigenen Schutz in die Gästezimmer ihres Hotels übersiedeln. Bereits kurze Zeit später folgte der nächste Schock. Der Hang hinter dem Hotel rutschte ebenfalls ab. Noch vor dem Wintereinbruch konnte zumindest der Hang unter dem Wohnhaus gesichert werden, die restlichen Arbeiten können winterbedingt erst im Frühjahr durchgeführt werden.


Hangrutsch unter dem Alpenhotel Wanderniki. Foto: privat


Gastronomen spielen für den guten Zweck

Im Zuge der ersten Gault&Millau Haubenköchewanderungen (15. - 16. Juli 2018 in Kitzbühel) riefen die Gault&Millau-Herausgeber Karl und Martina Hohenlohe die Initiative „Hauben helfen“ ins Leben. Mit Hilfe von Österreichs Spitzenköche sollen Spenden für einen Gastronomen in Not gesammelt werden.

 

Auf der Terrasse des Restaurants Steuerberg und am Folgeabend im Garten des Rasmushofs baten die Casinos Austria also zum Black Jack Tisch, wo die Spitzenköche für einen guten Zweck ihr Glück versuchten. Insgesamt konnte man mit vereinten Kräften dadurch einen Betrag von € 5.000,- sammeln.

 

In den Cuisino Restaurants unserer zwölf österreichischen Casinos machen wir Spitzengastronomie tagtäglich erlebbar und sind dabei nachhaltiger Partner für unsere regionalen Lieferanten. Bei „Hauben helfen“ dabei zu sein, war für uns eine schöne Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Haubenköchen die Wanderung durch die Natur mit der Hilfe für Menschen zu verbinden, die Opfer einer Naturgewalt geworden sind und vieles verloren haben. Wir freuen uns darüber, hier ganz gezielt einen Beitrag leisten zu können, damit Familie Lanner wieder optimistisch in die Zukunft blicken kann“, so Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner, die den Scheck zusammen mit Karl und Martina Hohenlohe im Headquarter der Casinos Austria in Wien überreichte.

 

2019 wollen Gault&Millau und die Casinos Austria erneut einen Spendenaufruf starten. Die nächste Haubenköchewanderung findet von 14. - 15. Juli 2019 statt und steht wieder im Zeichen von „Hauben helfen“.


Black Jack-Tisch im Steuerberg bei der ersten Gault&Millau Haubenköchewanderung. Foto: David Pan, www.goodlifecrew.at

 

Slow Food Destination

Das Alpenhotel Wanderniki liegt im Lesachtal (Kärnten), das durch seine bodenständige Landwirtschaft und einen sanften Tourismus geprägt ist. Gastronomen arbeiten Hand in Hand mit den Landwirten zusammen, um ein wirtschaftliches Überleben zu sichern. Auch Nikolaus Lanner betreibt neben seinem Hotel eine eigene Landwirtschaft. Er hält seinen Betrieb ganz bewusst klein und setzt auf Qualität und Persönlichkeit, um den Gästen ein individuelles Urlaubserlebnis bieten zu können. Die Größe des Hotels ermöglicht es auch, den Betrieb als Familienbetrieb zu führen. Von den Kindern Nikolaus jun. und Caroline bis hin zu seiner Ehefrau Elvira und seiner Mutter Rosa Lanner helfen alle mit. Da Individualität ein besonders wichtiger Punkt für das Alpenhotel Wanderniki ist, stammen Gemüse und Früchte aus dem eigenen Garten und auch Speck, Brot, Marmeladen und viele weitere Produkte aus der eigenen Erzeugung. Diese Vorgehensweise trug dazu bei, dass das Gail- und Lesachtal zur „Ersten Slow Food Travel-Destination“ weltweit wurde.

 

Alpenhotel Wanderniki

Obergail 3

9653 Liesing, Lesachtal

office@wanderniki.at

www.wanderniki.at