EssenZum selber kochen

Haubenpackages für zu Hause

Sind wir uns ehrlich: Auch wenn man es schätzt endlich einmal genügend Zeit zu haben um in der Küche zu stehen, neue Rezepte auszuprobieren und sich in aufwendigen Genussmenüs mit selbstgemachtem Sauerteigbrot bis hin zum derzeit beliebten Nachspeiseklassiker Bananenbrot übt, ist doch irgendwann der Punkt erreicht, an welchem man sich sehnt, nicht selbst für sein leibliches Wohl verantwortlich zu sein. Wir schwelgen in Erinnerungen und Genussmomenten, die wir bei unserem letzten Restaurantbesuch vor Corona-Zeiten erlebt haben. Selbst wenn man zwar geschickt in der Küche hantiert und eine gewisse Affinität zum Kochen besitzt, sind es irgendwie doch ganz bestimmte und schwer zu beschreibende Aromen, die einem selbst eben nicht so gelingen, wie dem/der ein oder andere/-n Haubenkoch/-köchin. Wir sehnen uns nach authentischem Geschmack. Nach einem Geschmack, den wir mit Personen, mit gesamten Restaurants und noch so viel mehr verbinden. Nach Geschmacksmomenten, die in uns Erinnerungen wecken und Erlebnisse wachrufen. 


So denkt man an das Steirereck nicht ohne das hausgemachte Blunzenbrot, an das Mraz & Sohn nicht ohne den typischen Mrazen Schmäh mit "alles darf, bitte mit scharf", oder an den Mühltalhof ohne an die perfektionierte Symbiose Mühlviertler Regional- und Generationenküche. Das was hier ersichtlich wird, ist, dass uns Gastronomen in ihren Restaurants so viel mehr ermöglichen als lapidare Magenfüllung. Sie ermöglichen uns viel mehr Entdeckungen weit über den Tellerrand hinaus, neue Erfahrungen und ein feinfühliges Gespür einzelner Komponenten wie Lebensmittel, Getränke, Handwerk und Ambiente. Gerade in Zeiten wie diesen, die durch Stillstand und einem kurzen Breakdown des üblichen Lebens geprägt sind, arbeitet in uns eine bewusste Wahrnehmung all jener schönen Erinnerungen, die durch einen Restaurantbesuch gewonnen werden können.


 

Es fühlt sich so an, als befänden wir uns in einem Stadium der Besinnung, einem Stadium, dass uns vor Augen führt, wie wertvoll das wunderbare Handwerk aller Gastronomen und Produzenten wirklich ist.


 

Damit auch all diese schönen Momente trotz des enorm eingeschränkten Restaurantbetriebs möglich sind, initiierten zahlreiche Haubenköche/-köchinnen kurzer Hand Food-Delivery- und Abholungs-Projekte, die eine geschmackvolle Haubenküche auch für zu Hause gewähren. Dafür wurden einzelne Menü-Pakete geschnürt, die täglich oder wöchentlich wechseln und mit der herrschenden Saison und Jahreszeit einhergehen. Auch passende Getränkebegleitungen werden dazu angeboten, mit regionalen Produzenten wird zusammen gearbeitet um sich gegenseitig zu unterstützen. Eine Anleitung zur finalen Zubereitung am häuslichen Herd ist bereitgestellt, sodass dem puren Geschmack nichts mehr im Wege steht. Welche Köche Sie derzeit mit Haubenmenüs zu Hause verwöhnen erfahren Sie hier.


 


 


Herzig

Schanzstraße 14, 1150 Wien

 

                                                                                                                © Restaurant  Herzig 


Rebels go Herzig. Sören Herzig hat sich kurzer Hand mit The Wine Rebellion zusammengetan und es dadurch ermöglicht ein Package zu schnüren, das aus einem dreigängigen Menü à la Herzig und einer dazu passenden und optionalen Getränkebegleitung à la The Wine Rebellion besteht. Einfaches, aber dafür umso besseres Essen darf erwartet werden, welches kalt, kontaktlos und unter strengen Hygienemaßnahmen nach Hause geliefert wird. Jedes Paket besteht aus einem selbst gebackenen Briochebrot, Verhackertem, einer Soup surprise, einer Hauptspeise sowie einem Dessert surprise. Für passende Begleitung im Glas stehen Getränkesets bereit. Ebenso eine detaillierte Anleitung für die Zubereitung zu Hause, die sich lediglich auf das Erwärmen der Speisen beschränkt. Das Menü ist prinzipiell auf den Hunger einer Person ausgelegt, kann aber variabel erweitert werden. Preislich liegt es bei € 35,- pro Person. Bestellungen werden am Vortag bis 12.00 Uhr entgegengenommen. Die Lieferung erfolgt immer Mittwoch bis Sonntag zwischen 15.00 und 20.00 Uhr in die Wiener Bezirke 5, 6, 7, 12, 14- 19. Außenbezirke zu beliefern funktioniert je nach Kapazität und auf Anfrage.


Bestellung: per E-Mail unter servus@restaurant-herzig.at oder telefonisch unter 0664 1150 300


Mehr Informationen zum Menü : https://www.restaurant-herzig.at

 



Mraz und Sohn

Wallensteinstraße 59, 1200 Wien

 

Auch Familie Mraz hat sich dazu entschlossen alle WienerInnen mit einer Genussbox (vorerst) einmal die Woche zu verwöhnen. Darin enthalten sind wunderbare Produkte einzelner Produzenten sowie phänomenale Köstlichkeiten aus der Mrazen Küche. So darf man sich freuen auf: Zitrusfrüchte, Wolfsbarsch von Fonda, selbstgemachte Chorizo, Ziegen Kitz von Robert, Milchprodukte vom Mattigtaler Hof, Gemüse vom Krautwerk, Schokolade selbstgemacht, Trüffel Honig vom Papa Mraz, Sauerteigbrot vom Baby Mraz, ein Rezept zum nachkochen, Gemüse vom Krautwerk und was den innovativen Köpfen sonst noch so einfällt. Startschuss ist diese Woche Freitag, 10. April 2020, eine Abholung ist zwischen 15.00 und 16.00 Uhr am Restaurant möglich. Je nach Hunger und Essenslust ist das Paket für zwei Personen und vier bis fünf Essenstage ausreichend, preislich liegt es bei € 144,44.

 

Bestellung per Mail unter: amrazohn1200@gmail.com

 

Laufende Informationen zu eventuellen Änderungen und Erweiterung via Instagram 

 



Mühltalhof

Unternberg 6, 4120 Neufelden

 

Spargel der Familie Lindinger, Lämmer der Familie Pühringer, Gemüse der Familie Haiß, gekocht von Familie Rachinger. Getreu dem Motto „Support your local gang“ hantieren auch Vater Helmut und Sohn Philip Rachinger und verwöhnen alle Linzer und Rohrbacher mit einem Festtagsmenü, das unkompliziert auch auf drei Mahlzeiten aufgeteilt werden kann. Darin enthalten sind das herrlich krosse Rachinger-Sauerteigbrot, geräucherter Labneh und Rilettes vom Schweinsbauch, Beeftartar mit Bärlauchmayo und Schnittlauch, Frühlingssalat mit Bachkresse, Vogerl-, Pflück- und Senfsalate, Apfel, Vinaigrette und Honig. Außerdem Kirchtagssuppn mit Bröselknödel, ein geschmortes Junglamm mit Spargel Cassoulet mit Kartofferl und Karotten sowie Panna Cotta mit Rhabarber. Gekocht wird vorerst immer Donnerstag bis Sonntag, Start ist bereits morgen, der 9. April 2020. Ein Bestellungseingung ist bis zu 24 Stunden vorher von Nöten, beliefert werden das Bezirk Rohrbach sowie die Stadt Linz zwischen 10.00 und 13.00 Uhr. Preislich liegt das köstliche Paket für zwei Personen bei € 80,- bei Selbstabholung im Restaurant, bei € 90,- bei Zustellung. Dazu können auch noch ausgewählte Weine geordert werden. Fakt ist aber, dass nach diesem Festmahl 48 Stunden nicht mehr gekocht werden muss. Es ist lediglich nur noch ein Wärmen, Marinieren, Servieren und abwaschen (leider) erforderlich.


Bestellung und mehr Informationen unter: https://www.muehltalhof.at/arrangements/mise-en-place-box/


                                                                                                        © Gerhard Wasserbauer


PS: Ebenso ist es möglich sich das wunderbare Sauerteigbrot (€ 7,- pro Laib) gegen Fernweh und Lagerkoller liefern zu lassen. Bestellung hierfür via WhatsApp unter 0664 21 47 498 oder per Mail an fernrufbrot@gmail.com

 

 



Senns

Söllheimerstraße 16, Objekt 6, im Gusswerk, 5020 Salzburg

 

Auch Andreas Senn uns sein Küchenteam sorgen in Salzburg für Haubengenuss zu Hause in Form ihrer SENNS.Box. Darin enthalten ist ein ein 3- bzw. 4-Gang, das wöchentlich wechselt und immer Freitag und Samstag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr im Restaurant abgeholt werden kann. Eine Zustellung per Taxi ist ebenso möglich für einen kleinen Aufpreis und erfolgt im Stadtgebiet von Salzburg. Diese Woche dürfen herrliche Gerichte aus Räucherfisch, Calamaretti, Wagyu Beef Brisket BBQ und Kokos erwartet werden. Bestellungen für die jeweilige Woche sind bis Mittwoch 20.00 Uhr möglich. Preislich liegt die Gourmetbox je nach Größe bei € 60,- bzw. € 85,-.


Bestellungen telefonisch unter 0664 45 40 232 und per E-Mail an info@senns.restaurant


Informationen zum wöchentlich wechselnden Menü unter: https://www.senns.restaurant/de

 

 



Steirereck

Am Heumarkt 2A, 1030 Wien

 

Hausbesuch vom Steirereck – was gibt es Schöneres? Das Steirereck hat sich daher entschlossen ihre besten Lieferanten in Form von beliebten und bekannten Gerichten ins Glas zu packen. So stehen vielseitige Tagesgerichte zur Auswahl und gleichzeitig einige Dauerklassiker, die immer erhältlich sind. Außer die Nachfrage ist gerade mal wieder so hoch, dass das Team gar nicht hinterher kommt mit der Nachproduktion. Gekocht wird täglich frisch; mit im Sortiment sind natürlich das hausgemachte Blunzenbrot (roh oder fix und fertig), Kogseder im Glas (Pilz Beuschel und „Tim Mälzer´s Lieblingsgericht [100% ash free]), Szegediner Gulasch mit Braunschweiger Kraut und Pogusch Hausschwein und vieles vieles mehr. Auch das Steirereck Magazin verspricht einige genussvolle Produkte für zu Hause. Eine Abholung ist in der Meierei im Stadtpark zwischen 16.00 und 19.00 Uhr möglich, eine Online-Bestellung mit Lieferung funktioniert täglich innerhalb Wiens und rund um den Pogusch. Bestellungen für den selbigen Tag sind bis 14.00 Uhr möglich, Eingänge nach 14.00 Uhr werden am nächsten Tag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr ausgeliefert. Bei Tagesgerichten entspricht das gewählte Datum dem Zustelldatum.


Bestellungen und mehr Informationen zum Sortiment unter: https://www.steirereck-hausbesuch.at/ 




Text: Franziska Ettmeier