Katharina, Florian und Konstantin Wolf in neuem Pelz

Konstantin, Katharina und Florian Wolf firmieren künftig als Kate & Kon.

Die meisten relevanten Weinhändler in Österreich sind Familienangelegenheiten. Für die Kunden, ob Gastronomie oder privat, ist das kein Nachteil. Nachhaltigkeit vor Shareholder-Value gilt für die Unternehmen Döllerer, Wagner, ebenso wie für Gottardi oder die Familie Wolf, die bis vor kurzem unter dem Label WeinArt firmierte. Diese Marke gibt es seit dem Jahreswechsel nicht mehr.

 

Katharina Wolf, ihr Mann Florian sowie Konstantin Wolf haben sich ein neues Outfit verpasst. Ein neuer Pelz für die Wölfe. Ab jetzt kauft, wer früher bei WeinArt oder LandArt kaufte, bei Kate & Kon. Beide Labels wurden nämlich gemeinsam zum Jahreswechsel im Attersee versenkt. Mutiger Schritt.

 

Die Linie des feinen und innovativen Fancy Food (Von Kaviar aus China und Uruguay bis zu den famosen Attersee-Würsteln, von Wildfang-Fischen aus Mondsee und Attersee sowie Käse von Mâitre Antony - Topliga) wird künftig ebenso unter Kate & Kon angeboten wie die Weine aus Bordeaux und Burgund, Italien, Spanien, Österreich, Deutschland oder etwa der Champagner Bollinger oder Ayala, mit denen das Champagner-Haus unter anderem in Österreich sagenhafte Umsätze macht.

 

Am Sitz von Kate & Kon im wunderschönen Forstamt in Steinbach am Attersee sind für 2018 wieder spannende Dinners und Verkostungen geplant, für die die Wölfe schon seit vielen Jahren berühmt sind. So manche Kleinwägen oder Prachtvillen wurden hier schon in gepflegter Runde versoffen, oft in Gesellschaft der Winzer, welche für die feinen Flaschen verantwortlich sind.

 

Der familiäre Charakter des Unternehmens, so Katharina Wolf, wird weiterhin das prägende Element des Ganzen bleiben. Das gilt vor allem für die Expansion nach Deutschland, wo man sich bereits eine exklusive Partnerschaft mit Chateau Lafleur aufgetan hat.

 

Der Onlineshop der Familie kann sich übrigens als lebensrettend für alle erweisen, die etwas weiter weg der Quellen von Delikatessen und gutem Wein leben, also für einen mächtigen Großteil der Österreicher.

 

www.kateandkon.com


Text: Alexander Rabl