Marcus Philipp gewinnt World Class Österreich


Rührende Momente beim Finale von World Class 2017 in Wien.


Er gilt als einer der wichtigsten Wettbewerbe der Mixology-Szene und als einer der härtesten obendrein: World Class veranstaltete am Dienstag, den 16. Mai, das Finale unter den besten Bartendern des Landes. Und der Gewinner ist: Marcus Philipp von der Albertina Passage in Wien. Im Finale, wo es bei der Challenge „Need for Speed“ um Qualität, Originalität und vor allem um Schnelligkeit ging, musste er innerhalb von 8 Minuten 6 Cocktails mixen – eine dem Alltag hinterm Bartresen durchaus verwandte Challenge (so heißen die einzelnen Teile der Wettbewerbe, durch die die einzelnen Kandidaten durchmüssen).

 

Das Thema des Wettbewerbs war Wien. Auch eine Fiaker-Challenge war mit von der Partie. Aus einem Picknickkorb auf einem fahrenden Fiaker zu mixen, damit hatte niemand gerechnet. Die Aufgabe der Bartender, die vom Thema überrascht waren, bestand dann darin, dieses Thema „Wien und seine Geschichten“ in Drinks und Performances zu integrieren. Bei der World Class geht es nicht bloß um den Geschmack von Drinks und Cocktails, sondern um die Persönlichkeit des Bartenders selbst. Und sein Talent zur Improvisation.

 

Mit Marcus Philipp im Finale waren Marcel Klatzer (Kleinod, Wien) und Isabella Lombardo (Procacci, Wien). Philipp fährt im Herbst zum World Class Global Final nach Mexiko. Wer da gewinnt, darf sich bester Bartender der Welt nennen.

 

Und hier ist der Siegercocktail vom Marcus Philipp:


"Trasher"


(Zero Waste Challenge)

5 cl Ketel One Vodka

1,5 cl Cocchi 

1,5 cl Zuckersirup

2 cl Zitronensaft

1 cl Mangosaft 


Alle Zutaten in einen Shaker auf Ice Cubes geben, kräftig shaken und in einen Metallbecher abseihen. 


Text: Alexander Rabl