Noemi Krondorfer ist Pâtissière des Jahres 2022

24/11/2021

Die Virtuosin der süßen Künste wurde für ihre eindrucksvolle Performance im Stüva ausgezeichnet.

Noemi Krondorfer
Publicité

Benny Parth hat neben kulinarischem Talent auch eine sichere Hand bei der Auswahl seiner Mitarbeiter. Das hat er bereits mit Suvad Zlatic, dem regierenden Sommelier-Staatsmeister bewiesen. Und auch mit Noemi Krondorfer, der bisherigen Konditorin im Stüva (im Hotel Yscla, Ischgl). Sie war verantwortlich für die zauberhaften Kreationen, die seine Menüs stets abschließen. Und wer dieses Menüs kennt, weiß, dass es dabei nicht einfach nur um „eine Nachspeise“ geht.

Der süße Schlussakkord umfasst vom Pre-Dessert bis zu den Petits Fours eine Handvoll Gänge. Für Krondorfer auch Raum genug, sich richtig auszutoben. Ihre Kreationen im Yscla waren dramaturgisch aufwändig: Manche Desserts wurden in zwei Gängen serviert, stets anspruchsvoll und von schlichter Eleganz. Nach Überraschungen wie der eleganten Blüte im Dessert „Marille“ (mit Lavendel und Honig) kommt Schokolade in verschiedenen Aggregatzuständen und Temperaturen. Ein Bissen ist besser als der andere. Noemi Krondorfer ist jung, ihre Vita kurz und knackig. Schwarzes Kameel, Artner auf der Wieden, erste Schritte als Pâtissière im Volée - alles in Wien.

Jetzt verlässt Noemi Ischgl. Ab Herbst wird sie wieder öfter in Wien sein. Zum Beispiel im Noble Savage , in dem sie auch bisher immer wieder bei Pop Ups zu erleben war. Und wo man auch künftig immer wieder Noemi's herrliche Tartelettes in handgefertigter Verpackung erstehen kann.

Foto: © Christian Schartner