Noma Australiens Angebot an Studenten der Gastronomie



Das Noma in Australien mit einer Aktion für gastronomische Studenten



rokodilfestt mit Meeresfrüchten, Kreation aus dem Noma in Sydney














Noma Australien bittet Gastronomie-Studenten zu Tisch

 

Man kann über René Redzepi und das Noma sagen, was man will, auch diskutieren, ob das Restaurant jetzt Nummer 1, Nummer 2, Nummer 3 oder doch Nummer 270 der Welt sei. Doch ob es Relevanz hat oder zu den innovativsten aller Restaurants gehört,  darüber muss weitgehend Einigkeit bestehen. Jetzt lässt das gerade in Sydney stationierte Noma mit einer gescheit gedachten Idee aufmerken. Dabei geht es nicht um Rezepte.

 

Via Social Media erging in Australien vor kurzem eine Einladung an alle Studenten und Schüler von gastronomischen Studienrichtungen und Fächer. Die Einladung beinhaltet einen Tisch auf der Terrasse des Noma in Sydney und ein vollständiges Menü mit allem Drum und Dran. Einmal in der Woche soll es das geben, solange das Gastspiel der Dänen in Australien noch andauert. Doch die Studenten müssen sich die Einladung erst einmal verdienen.

 

Verlangt wird ein kreatives Konzept rund um die Frage, wie man sich die Küche der Zukunft vorstelle. Die Mannschaft des Noma wird dann entscheiden, welche Bewerbung die kreativste und konzeptionell schlüssigste ist. Der Einreicher dieser Bewerbung wird dann ins Allerheiligste vorgelassen. Dazu ist zu sagen, dass es auf regulärem Weg schon seit langem keine Möglichkeit mehr gibt, im australischen Noma zu essen (unter anderem Krokodilfett mit Meeresfrüchten). Die Überbuchung beträgt das mehrfach Millionenfache. So ungefähr.

 

Abgesehen davon, dass die Aktion für gastronomische Studenten ein PR-Lehrstück der Sonderklasse ist, rekrutiert sich Redzepi dabei möglicherweise verdienstvolle Mitarbeiter von morgen. Prädikat: Nachahmenswert, auch in Österreich. 



Text: Alexander Rabl