Noma-Team macht eigenes Lokal




Redzepi und sein Team eröffnen das 108


Ein Traum wird Wirklichkeit. Für einen Teil des Noma-Teams bedeutet die Rückkehr vom Noma-Pop-Up die Verwirklichung des Traums vom eigenen Restaurant. Mit der Unterstützung von René Redzepi eröffnen Thomas Østergaard Bagge, Chef Kristian Baumann, Restaurant Manager Jacob Møller ein Lokal mit dem Namen 108 – Erinnerung an die Hausnummer des berühmten Noma, Strangade 108 in Christianshavn.


Neue Gerichte wurden während der letzten Monate kreiert, Pflanzen, Blumen, Beeren werden eine große Rolle spielen.


Das Restaurant will die aufregenden Ergebnisse der Entwicklung der dänischen Küche auf den Punkt bringen und an deren Weiterentwicklung arbeiten. Ein urbanes Lokalkonzept, das in die Zukunft weist.


Das Restaurant soll als Treffpunkt für Familien, die eben einmal ein schnelles Essen einnehmen wollen, gelten ebenso wie als Adresse für Feinschmecker, die sich Zeit für ein längeres Menü gönnen wollen. Kopenhagen bleibt also spannend.


Jetzt geht es für das Noma-Team aber einmal geschlossen ins Pop-Up nach Australien, welches naturgemäß seit langem ausgebucht ist. 


       

 Text: Alexander Rabl