Oma's Kirsch-Pie

01/07/2021

Publicité

Im Frühling freut man sich bereits beim Anblick der Kirschblüte auf die süß-sauren Früchte. Nun ist es endlich soweit, denn am Markt zieren die dunkelroten Köstlichkeiten bereits die Stände und locken neben der hungrigen Kundschaft auch Wespen mit ihrem Geruch an. Egal ob zum Naschen für zwischendurch oder am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen, die kleine Steinfrucht ist vielseitig einsetzbar. 


Der Allrounder in der Küche

So manch einer würde sagen, dass Kirschen lediglich Süßspeisen zuzuordnen sind. Bei Kompott, Marmelade, Eiscreme und als Fruchteinlage verschiedenster Mehlspeisen ist dieses Vorurteil verständlich. Aber auch als geschmackliche Komponente in manch einem salzigen Gericht kann die Powerfrucht mithalten. Sie harmoniert hervorragend als Sauce zu Wildgerichten, aber auch zu Salaten und Käse. Hier gilt es manchmal auch einfach mutig zu sein und neue Kombinationen auszuprobieren.


Ein Bis(s)chen Kindheit

Wer an Kirschen denkt, reist oftmals ein Stück in die Vergangenheit und verbindet zahlreiche Erinnerungen damit. Man vergisst wohl nie den ersten Wurm, den man in den Früchten gefunden hat und es war bestimmt auch nicht der Letzte. Auch das Kirschkernspucken wurde zu einem höchst amüsanten Spektakel. Am besten schmeckte jedoch der Kirschkuchen bei den Großeltern. 


Um ein Stück Kindheit wieder aufleben zu lassen, teilen wir nun eines unserer liebsten Kirschrezepte von der Oma höchstpersönlich.


Oma's Kirsch-Pie 


Für den Teig

-      320 g Mehl

-      200 g Butter

-      1 Ei

-      2 EL Zucker

-      ½ TL Salz


Für die Füllung

-      900 g entsteinte Kirschen

-      120 g Zucker

-      100 ml Wasser

-      1 Zitrone

-      4 EL Speisestärke

-      1 Vanilleschote


  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Mehl gemeinsam mit dem Zucker und dem Salz vermischen. Anschließend wird die Butter in Würfel geschnitten und mit dem Ei ebenfalls dazugegeben. Nun wird der Teig geknetet, bis keine Butterstücken mehr zu sehen sind. Er muss für 20 Minuten im Kühlschrank rasten.
  2. Währenddessen werden die entsteinten Kirschen mit dem Zucker, dem Saft sowie der Zeste einer Zitrone und dem Mark der Vanilleschote im Wasser aufgekocht. In einer kleinen Schüssel wird die Speisestärke mit ein wenig Wasser gut vermengt und unter ständigem Rühren zu den Kirschen gegeben. Den Herd nun abdrehen und noch ein wenig weiterrühren bis die Füllung leicht angedickt ist.
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche werden 2/3 des Teiges circa 4 mm dick ausgerollt und in eine bereits eingefettete Tarteform gelegt. Nun kann die Kirschfüllung darauf verteilt werden. Der restliche Teig wird ebenfalls ausgerollt und wie ein Deckel auf die Tarte gelegt. Die Ränder werden festgedrückt damit während des Backens keine Füllung ausläuft und mit einem scharfen Messer die überstehenden Kanten abgetrennt. In die Mitte des Deckels wird ein kleines Kreuz eingeschnitten bevor er anschließend mit Ei oder etwas Milch bestrichen und ein wenig Zucker darüber gestreut wird. 
  4. Die Tarte wird für 40 Minuten im vorgeheizten Ofen goldbraun gebacken. Vor dem Servieren kann sie mit ein wenig Staubzucker verfeinert werden. An heißen Tagen genießt man die fruchtige Pie lauwarme mit einer Kugel Vanille-Eis.