Österreich ist bestes Weinreiseland



Der Eiffelturm der südsteirischen Weinregion: der Klapotetz. 


Als Weindestination liegen wir noch vor Bordeaux und Burgund


Ehre, wem Ehre gebührt: Das Weinland Österreich ist auch eine Attraktion für Reisende. Weinfreunden, die ihre Wochenenden oder Urlaube in den steiermärkischen Weingegenden, im Burgenland oder in der Wachau verbringen, braucht man das nicht zu erzählen. Doch jetzt ist es quasi amtlich. Es geht um einen wichtigen Preis, den Travvy Award.


Der amerikanische Travvy Award, herausgegeben von der US-Reiseindustrie, ist so etwas wie der Oscar für Reisedestinationen. Es geht dabei, um was sonst, um herausragende Leistungen der Reisebranche. Die Jury ist groß: Es sind 39.000 Travel Agents, die Reiseveranstalter und Reisebüros ebenso bewerten wie touristische Produkte.


Drei der begehrten Travvy Awards gingen an die Österreich Werbung. Einer der davon hört auf den Namen „Best Wine Travel Destination Europe“. Nicht schlecht, wir haben Bordeaux, die Toskana und das Piemont hinter uns gelassen.


Hier darf dann ein Statement von Willi Klinger nicht fehlen, dem Chef des Österreichischen Weinmarketings (ÖWM): „Dieser wichtige Weintourismus-Award ist der Lohn für die gemeinsam mit der Österreich Werbung unternommenen Marketingaktivitäten mit dem Ziel, Österreich unter den attraktivsten Weindestinationen der Welt zu etablieren.“


Mission accomplished.



Text: Alexander Rabl