Peter Zinter will wieder kochen

Peter Zinter

Zinters Zeit mit Brian Patton ist zu Ende


Bei der 4-Hauben Party von Silvio Nickol traf sich das kulinarische „Toute Vienne“, darunter auch Nickol-Freund Peter Zinter. Von dem gibt es einiges an neuen Nachrichten. Das gedeihliche Zusammenwirken mit dem kulinarischen Entrepreneur Brian Patton, dem die Wiener einige gute Lokale zu verdanken haben, ist zu Ende. Eigentlich wollte Zinter gerade ein neues Lokalprojekt in trockene Tücher bringen.


Das von Zinter mit mehreren Teilhabern geplante Projekt scheiterte jedoch, so er, nachgerade in letzter Minute, weil einer der Teilhaber seinen Einsatz zurückzog. Nun ist Peter Zinter ohne Restaurant.


„Mir hat es bei Brian Patton gefallen,“ so erzählt er über die gemeinsame Zeit, „aber wie immer in solchen Positionen hast du mehr Verwaltung und Papierarbeit als Zeit fürs Kochen.“ Das habe ihm schon den Job im „Motto“ verleidet. Der Mann ist und bleibt ein Koch. Viele Köche sind ihres Berufs ja nach ein paar Jahren leid, Zinter nicht.


Wir erinnern uns: Peter Zinter zog die Aufmerksamkeit der Wiener Esser und Restaurantkritiker im mittlerweile verblichenen Vincent auf sich. 17 von 20 Punkten waren das Ergebnis seines Tuns. Das ist jetzt schon ein paar Jahre her.


Ein Koch, der für seine Arbeit brennt, ist gerade zu haben. Lange wird dieses Fenster der Gelegenheit vermutlich nicht offen stehen. 



Text: Alexander Rabl