Restaurants vor dem Opernball

Wer tanzt, muss auch essen


Kulinarisch wurde der Opernball endlich auf den Stand der Zeit gebracht. Es ist also theoretisch nicht nötig, sich davor ein großes Menü einzuverleiben. Falls jemand doch darauf Lust hat, finden Sie hier eine kleine Liste an Lokalen, die sich sozusagen ums Eck zur Staatsoper befinden.


 

Sacher, 14 von 20 Punkten

Philharmoniker Str. 4, 1010 Wien

 

Das ultimative Opernball-Restaurant mit dem vermutlich besten Tafelspitz der Stadt. Vor allem die Begleitung dazu – Schnittlauchsauce, Erdäpfel, Spinat, Semmelkren – gibt es in Wien nirgendwo so gut. Dazu gepflegte Retro-Atmosphäre und das alles ein paar Schritte entfernt von der Staatsoper.

 

www.sacher.com

 

Shiki, 16 von 20 Punkten

Krugerstraße 3, 1010 Wien

 

Vor allem die Sushis und Sashimis sind hier zu loben, aber der Rest, eine Mixtur aus japanischer Tradition und westlicher Hochküche ist auch sehr gut. Unbedingt probieren: Das Carpaccio vom Wagyu-Beef.

 

www.shiki.at

 

Sole

Annagasse 8, 1010 Wien

 

Natürlich ist das nicht das „Fabios“, aber immerhin ein Lieblingsrestaurant der Künstler, die in der Staatsoper auftreten. Patron Aki Nuredini ist Inbegriff südländischer Eleganz, die Küche klassisch, manchmal richtig gut. Pizza haben sie auch. Warum nicht?

 

www.ristorante-sole.at

 

Opus, 17 von 20 Punkten

Kärntner Ring 16, 1o1o Wien

 

Das Restaurant im Hotel Imperial überraschte voriges Jahr mit einer auf 3-Hauben befindlichen Küchenleistung.

 

www.restaurant-opus.at

 

Le Ciel by Toni Mörwald, 16 von 20 Punkten

Kärntner Ring 9, 1010 Wien

 

Hier kocht Roland Huber, einer der besten und gleichzeitig stillsten Küchenchefs der Stadt. Hubers Küche ist leicht, voller frischer Ideen und auf Basis der klassischen Grand Cuisine. Den „imperialen“ Rahmen muss man mögen. Oder sich dran gewöhnen.

 

www.leciel.at

 

Unkai, 16 von 20 Punkten

Kärntner Ring 9, 1010 Wien

 

Wiens bester Japaner residiert im Grand Hotel. Ein Menü hier ist eine ratsame, weil bekömmliche Vorbereitung auf einen ausgiebigen Opernballabend. Neben den besten Sashimis Wiens glänzt das Küchenteam auch mit einer Menge an kreativen Einfällen. Vorsicht: Die Sake-Auswahl ist großartig.

 

www.unkai.at



Text: Alexander Rabl