So einen Rosé Champagner gibt es nicht alle Tage

Die Bollinger Limited Edition im 007-Look der Sechziger.

Bollinger, der Champagner der britischen Queen, mit großem Hang zum Understatement, hat es jetzt auch getan. Eine Limited Edition im vorweihnachtlichen Bling-Bling-Look. Allerdings ein Champagner, der wirklich außergewöhnlich gut schmeckt und großes Suchtpotential besitzt.

 

Es handelt sich um einen handverlesenen Rosé-Champagner aus dem famosen Jahrgang 2006 (heißer Sommer, kalter Winter), der aus 9 Crus (statt üblicherweise 18) ausgewählt wurde und sich zehn Jahre im Keller auf seinen großen Auftritt vorbereiten durfte.

 

Der Bling-Bling-Effekt kommt von einer aufwändigen Verpackung (als Geschenk, man kann den Wein auch ohne die Verpackung erwerben), die ein wenig an das Design der früheren James-Bond-Filme erinnert, mit dem der Brite Ken Adam zu Recht berühmt wurde. Apropos 007: Bollinger ist nicht nur der Champagner der Queen, er ist wenig überraschend auch seit vielen Jahren fixer Bestandteile der Bond-Serie im Kino, als perlende Alternative zum trockenen Martini.

 

Der Wein besteht zu 28% aus Chardonnay, 72% aus Pinot Noir und erfreut durch den dezenten Duft nach Himbeeren ebenso wie dem leichten Hefeton und einer weinig-zurückhaltenden Perlage.

 

Champagner wie den Bollinger Limited Edition gibt es nur dort, wo auch der Rest des Angebots gut sortiert ist, also definitiv nicht im Lebensmittelhandel oder anderen Supermärkten.


Text: Alexander Rabl