GetränkZum selber kochenStil

Sommer, Sonne, Cocktaillaune

Nichts passt so gut zum Sommer wie ein gekonnt gemixter, kühler Drink. 

Wir baten Sigrid Schot aus der Hammond Bar (1020, Wien), für Gault&Millau exklusiv zwei Rezepte sommerlicher Drinks und Cocktails aus dem Ärmel zu schütteln. So viel kann vorneweg gesagt sein: Gin ist nach wie vor ein großes Thema als solide Basis für einen erfrischenden und gelungenen Cocktail.    




Sigrid Schot zählt zu den besten BarkeeperInnen des Landes und setzt damit ein klares Zeichen in der noch immer männerdominierten Berufswelt. Im Jahr 2018 übernahm sie die Hammond Bar im 2. Wiener Gemeindebezirk. 





                                   INTO THE FIELDS




Zutaten:
5 cl Hendricks Gin
2 cl Lillet Blanc mit Hopfen infundiert
1 cl St. Germain Holunderblütenlikör
1 cl Honigwasser
2 cl Limettenwasser
2 d Salzlösung
1,5 cl Kräutertee


 Alle Zutaten gemeinsam mit Würfeleis rühren. In ein Longdrinkglas mit Würfeleis strainen und abschließend mit einem Weizenhalm garnieren.



                                                                                             



 

GIN GIN MULE – das beliebteste Getränk des Hauses

 




Zutaten:
5 cl Gin
3 cl Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
Minze
Ginger Beer



Alle Zutaten (bis auf das Ginger Beer) gemeinsam 
mit Würfeleis shaken. In ein Highballglas
auf Würfeleis strainen und mit Ginger Beer auffüllen. 
Final mit Minze garnieren





 



Die Hammond Bar:


     Gemütliches Ambiente, 20er Jahre Stil und ausgezeichnete Cocktailerlebnisse.     

          

Eine gemütliche Bar, die nach wie vor im Zeichen der 20er und 30er Jahre der USA gehalten ist und durch ihr schickes Interieur sowie durch ihre zeitgeistigen Kreationen überzeugt. Von der Decke baumeln in verschiedensten Größen Glühbirnen, die an große Seifenblasen erinnern lassen. Kleine Sitznischen ermöglichen zum einen Privatsphäre und gleichzeitig direkten Blick zur Hauptattraktion, der Bar. Die Karte bietet einen gekonnten Mix aus Klassik und Innovation, als besonderes Highlight gelten die Experimental Drinks, die jeden Ersten im Monat wechseln. Dafür verantwortlich ist ein passioniertes Team, dass nicht ohne Grund mehrfach national und international für ihr Können ausgezeichnet wurde. Während Sigrid Schot sich vorwiegend dem Look der Drinks widmet, ist Dominik Oswald, auch bekannt als Hr. Oberst, für die außergewöhnlichen Kreationen und Aromen im Glas und Shaker verantwortlich. Wer jetzt aber denkt, dass den beiden der Ruhm zu Kopf gestiegen ist, irrt sich. Mit viel Charme und spürbarer Leidenschaft wird hier hantiert, beraten und bedient. 

Summa summarum: Eine Bar zum Wohlfühlen, hochwertige Drinks und fachlich kompetente Bartender, deren Expertise man vollstens vertrauen kann und auch sollte. 


Hammond Bar, geöffnet: Mo­-Sa ab 18 Uhr 
Taborstraße 33, 1020 Wien
Mail: bar@hammondbar.at
Tel. : 01/ 9689215   


Quickie: Barbegriffe schnell erklärt


Strainen/Abseihen
Beim Abseihen bzw. Strainen gießt man vorsichtig den Inhalt eines Cocktailshakers durch ein Barsieb in das Cocktailglas. Eiswürfel und Fruchtstücke werden so zurückgehalten und gelangen nicht in den Cocktail.

Highball
Laut Sigrid Schot soll „ein Highball unkompliziert und angenehm mild sein“. Sie sieht den Drink als einen Crowdpleaser, der auch zwei Anspruchsniveaus vorm Tresen erlaubt. Während die einen lieber über Sazerac-Abwandlungen diskutieren, "gibt es auch Gäste, die nicht drei Minuten lang über die Zeste im G&T reden möchten«. Insofern sei ein guter, also trinkanimierender Highball auch die perfekte Umsetzung des Mottos „Safety first“ für die Barwelt", so Sigrid Schot.



Credit Fotos: Tom Weilguny, Text: Franziska Ettmeier