Spektakuläre Restaurants für den Jahreswechsel



Silvesterfeuerwerk - eine Frage der günstigen Ortswahl


Spektakuläre Restaurants für den Jahreswechsel



- Do & Co am Stephansplatz in Wien

Hier trifft sich seit Jahrzehnten Schön und Reich. Und vor allem Wichtig. Das Zentrum des Dogudanschen Weltreichs punktet immer noch mit gutem Service und sehr guter Ware. Am 31. Dezember kann man vom siebten Stock aus die Ameisen beobachten, die sich unten mit Knallkörpern gegenseitig Angst einjagen und über Glasscherben balancieren.



- Tennerhof in Kitzbühel

Von der Terrasse des alteingesessenen Tennerhofs bietet sich der beste Blick über Kitzbühel, von Hahnenkamm bis Jochberg. Nachdem die Kitzbüheler und ihre Gäste über ausreichend Budget fürs Silvester-Feuerwerk verfügen, kann man sich die Bilder schon ausmalen, die zum Jahreswechsel den Tennerhof-Gästen geboten werden.



- M32 in Salzburg

Von keinem Standpunkt aus präsentiert sich Salzburg Stadt so gut wie hier vom Mönchsberg. Essen mit Wow-Effekt. Die m32-Crew arbeitet am Silvestermenü, während die Gäste im Restaurant aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.



- Hotel Schachner Maria Taferl

Die unendliche Weite der niederösterreichischen Voralpenlandschaft mit ihren zahllosen Behausungen sollte als Garantie für einen prächtigen Silvesterabend ausreichend sein. Von hier aus sieht man alles. Die Küche bietet solides 2-Hauben-Niveau und heimste bei unseren Testern jüngst nur positive Kritik ein.



- Das Loft

Der Blick auf das feuerwerkende Wien sollte von hier aus besonders gelungen sein. Dass sich Küchenchef Fabian Günzel ein fantastisches Menü einfallen lässt, darf vorausgesetzt werden. Er tut es ja an den anderen 364 Tagen im Jahr auch.


Text: Alexander Rabl