Drink

Über Food-Pairings mit Säften, Tees, Milch und Wasser


Die Autorin Nicole Klauss schreibt über genussvolle Alternativen zu Bier oder Wein als Essensbegleiter. Fad wird einem dabei nicht.


In Berlin entstand ein nützliches Buch, das perfekt in die Fastenzeit passt, aber auch darüber hinaus das immer noch junge Thema von analkoholischer Begleitung zum Essen im guten Restaurant behandelt. Gespritzter Apfelsaft und Mineralwasser können es nicht gewesen sein, so sieht man das auch seit einigen Jahren in den österreichischen Spitzenrestaurants.

 

Die Autorin Nicole Klauß widmet sich mit großer Akribie den verschiedenen Alternativen zur Weinbegleitung zum Essen. Sie selbst kam während ihrer Schwangerschaft, wie sie schreibt, zum ersten Mal in die Lage, sich mit dem Bereich der Säfte, Tees, mit Wasser und anderen Getränken auseinanderzusetzen.

 

In dem Buch finden sich nicht nur eine Auflistung der stillen oder kohlensäurehaltigen Wässer aus aller Welt, ideal geeignet als Small-Talk-Thema, sondern auch die Erörterung solcher Getränke wie Milch sowie ein ausführlicher Teil über den Paarlauf zwischen Speisen und nichtalkoholischen Getränken.

 

Welche Weine man durch welche Fruchtsäfte ersetzen und dennoch im aromatischen Spektrum bleiben kann, beschreibt das Buch dann ebenso wie den umfangreichen Bereich der Tees von Earl Grey bis Grün oder Puerh-Tee. Wir lernen hier: Wesentlich für die Kombination von Essen und Getränken ist, wie beim Wein, unter anderem die Temperatur. So erfährt man in der neuen Trinkkultur unter anderem, dass es Käse sehr gerne hat, wenn er von warmen Getränken begleitet wird – gilt für Tee gleichermaßen wie für Obstsäfte. Und zu kalt killt das Geschmacksempfinden.

 

Was beim Wein gilt, trifft dann auch auf Tee und Säfte zu: Das Getränk sollte sich geschmacklich immer der Speise unterordnen, diese unterstützen und keinesfalls nach Dominanz streben.

 

Nicole Klauß

Die neue Trinkkultur

Verlag Westend

Preis 26,80
 
Text: Alexander Rabl