Unseren Wildtieren auf der Spur









Wenn die Tage immer kürzer und die Nächte immer länger und kälter werden, weiß man, dass der Herbst eingekehrt ist. Die Jahreszeit bringt allerdings nicht nur die leidigen kalten Temperaturen, Wind und Regen, sondern auch etwas Gutes. Denn genau dann beginnt der wilde kulinarische Herbst.


Passend dazu widmet die Münze Österreich in der Serie „Unseren Wildtieren auf der Spur“ nach dem Rothirsch, dem Wildschwein und dem Auerhahn, diesmal einem scheuen, aber gewitzten Einzelgänger, dem Fuchs, die 100-Euro-Goldmünze. Die Wertseite bildet ein stolzes männliches Tier ab, umgeben von Gräsern, Ornamenten und Heidelbeeren – schließlich ist der Rotfuchs auch für seine Schwäche für süße Beeren und Trauben bekannt. Nicht umsonst wählte der Dichter Äsop den Fuchs für seine Fabel „Der Fuchs und die Trauben“.


Die Bildseite der Münze zeigt eine Füchsin mit zwei Jungtieren, die sich im hohen Gras tummeln, in dem sich auch eine kleine, kaum zu erkennende Maus versteckt. Im Wurzelwerk des Baums wird ein Fuchsbau angedeutet.


Doch nicht nur auf Goldmünzen sind unsere heimischen Wildtiere zahlreich vertreten. In die Gastronomie und die privaten Küchen hat, durch eine Rückbesinnung auf Saisonalität und Regionalität der Zutaten, Wildbret wieder vermehrt Einzug gehalten. Mit Reh, Hirsch, Wildschwein und Fasan stehen gerade im Herbst besonders feine, aromatische und bekömmliche Fleischalternativen zur Wahl.


Die Jagd auf Wild reicht bis zur Steinzeit zurück und war schon immer überlebenswichtig. Das allerdings nicht nur für den Menschen, sondern auch für Raubtiere, wie beispielsweise den Rotfuchs. Er wird vor allem in der Herbstzeit zum großen Konkurrenten der Jäger. Wenn der Winter langsam ins Land einzieht, wird seine Beute rar und da kommen ihm Reh & Co. gerade recht. Gegenüber dem Menschen hat der Fuchs in der Jagd einige Vorteile, kann seine Nase doch um ein Vielfaches differenzierter riechen und seine Ohren nehmen das leiseste Rascheln des Waldes sofort wahr.


100-Euro-Goldmünze „Der Fuchs“ aus der Serie „Unseren Wildtieren auf der Spur“, Feingewicht 16 g um € 739,- umsatzsteuerfrei, in der Prägequalität Polierte Platte/Proof, limitierte Stückzahl von maximal 30.000.