Voraussichtlich Öffnung der Gastronomie

21/04/2020

Publicité

Die österreichische Gastronomie wurde, ebenso wie andere Branchen, durch die Krise hart getroffen. Weitere Entwicklungen entscheiden über die zukünftigen Maßnahmen. „Flexibel bleiben“ ist in jedem Fall das Motto, das viele Restaurants bereits täglich leben und ihr Angebot auf Liefer- und Abholservice oder selbst hergestellte Konserven erweitert haben, um über die Runden zu kommen. Erfreulicherweise sind die Ideen und deren Umsetzungen vielfältig.


Hoffnung gibt allenfalls die Aussicht auf das von der Regierung angekündigte schrittweise Hochfahren der Gastronomie ab 15. Mai. Abhängig von den Ergebnissen bisheriger Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen wird sich entscheiden, ob die Öffnung von Gastronomie, Hotels und Gaststätten unter bestimmten Auflagen tatsächlich ab Mitte Mai möglich sein wird. Es wird bereits auf Hochtouren an Lösungsvorschlägen für dieses Szenario gearbeitet, wie etwa ein Einsatz von Masken, Einhalten von Abstandsregeln oder Einführen einer maximalen Personenanzahl. Eine Aufklärung über die genaue Ausführung wird noch erfolgen.


Die Branche stellt sich indes bereits auf neue Rahmenbedingungen ein. Die Regeln des „Social Distancing“ werden demnach auch während eines Lokalbesuchs fortgeführt. Gerüchte zu einer Sperrstunde kursierten, diese stellten sich jedoch nach einem Statement aus dem Bundeskanzleramt als falsch heraus. Zur Interessensvertretung der Branche wurde von Initiator und PR-Berater Stefan Ratzenberger ein Personenkomitee gegründet, u.a. mit 4-Haubenkoch Juan Amador.