Essen

Vorfreude.kaufen – eine Initiative von Gästen für GastgeberInnen

Die Gastronomie wird durch Covid-19 auf eine harte Probe gestellt. Für eine nicht absehbare Dauer sind viele Lokale inzwischen teils oder ganz geschlossen. Die meisten davon werden an den Folgen lange zu kämpfen haben. Einige darunter werden sich auf Grund des Umsatzentgangs vermutlich auch einem Existenzkampf widmen müssen. Ist die angeordnete Schließung zwar notwendig und unabdingbar, bedeutet diese aber leider auch einhergehende Konkurse oder Kündigungen. Langfristige Folgen auf produzierende Betriebe und Lieferanten im gastronomischen Umfeld sind bisher noch nicht konkretisierbar, allerdings liegen diese auf der Hand. 

Ein Zusammenhalt in Zeiten wie diesen ist daher wichtig und essentiell. Nina Mohimi (Co-Founder of The Coolinary Society und Social Food Trend Curator), Sebastian Hofer (Art Director und selbst ernannter Dauer-Foodie) und Konstantin Jakabb (GF Agentur Virtue) haben daher die private Initiative und das Projekt www.vorfreude.kaufen gestartet. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Solidarität zu zeigen und dabei Stammlokale inklusive ihrer Belegschaft und Produktionsbetriebe tatkräftig zu unterstützen


Wie funktioniert das?
Das Prozedere ist ganz einfach. Man besucht die Website www.vorfreude.kaufen, wählt sein(e) Lieblingslokal(e) aus, legt seinen Wunschbetrag fest und bestellt direkt einen Vorfreude-Gutschein für sich selbst oder als Geschenk. Der Gutschein wird ganz gewiss für den ein oder anderen Genussmoment in naher Zukunft sorgen und Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude. Gleichzeitig aber, und das ist noch viel wichtiger, kann er das oder die persönlichen(n) Stammlokal(e) unterstützen. Mit dem Kauf Ihrer Gutscheine kann der notwendigen Cash-Flow für Ihre Lieblingslokale aufrechterhalten werden.

Weil Gastronomie in Österreich mehr ist, als nur Essen

Gemeinsam können wir die Folgen abschwächen und damit eine lange Tradition der Solidarität in Österreich fortsetzen. Wenn auch derzeit nicht als KonsumentInnen, aber zumindest als Stammgäste, die sich jetzt schon auf den nächsten Besuch in Ihrem Lieblingslokal (vor)freuen. Folgen wir daher dem Credo der drei Initiatoren und sorgen mit unserem Gutscheinkauf für eine kleine Revanche der unzähligen und unvergesslichen Momente, die wir in unserem Stammlokal erleben durften.



Text: Franziska Ettmeier