EssenInternationalGetränkPartnerschaft

We are so chop chop, and you?

Lokaltipp: Urban Asian Restaurant

Wir sind der Meinung, es kann nie genug asiatische Restaurants und Lokale in Wien geben, beherbergt der Kontinent doch solch ein Reichtum an Köstlichkeiten. Von Indonesien, Japan, Thailand, bis hin zu Südkorea verspricht dabei jedes Land seine ganz eigenen Spezialitäten, Klassiker und Food-Kulturen. Manchmal ist es daher tatsächlich etwas schade, sich bei seinem Restaurantbesuch nur für eine Richtung entscheiden zu müssen. Dem soll ein Ende gesetzt werden dachten sich die Betreiber und Wirte des im Mai eröffneten Urban Asian Restaurants Chop Chop in Wien. Was es mit diesem kuriosen Namen auf sich hat und welche Schätze auf Speise- und Getränkekarte zu finden sind, erfahre Sie hier.

 

Eines aber gleich vorab: ein größeres Magenvolumen wäre bei dieser Auswahl so manchmal wünschenswert.

 

 

Chop Chop: Was darf erwartet werden?

Das Chop Chop bezeichnet sich selbst als Urban Asian Restaurant und wird diesem Namen vollstens gerecht. Das Lokal im 8. Wiener Gemeindebezirk steht für eine große Auswahl an qualitativen Speisen, fairen Preise und urbanes Ambiente. Dabei gewährt die Speisekarte eine unglaubliche Vielfalt der asiatischen Küche. Spannende Specials dürfen erwartet werden.

 

In der Küche werkt kein Unbekannter: Danny Kim, bekannt aus dem Hauben-Restaurant Modern Korean (1090 Wien), erfreut seine Gäste mit kulinarischen Abenteuern. Dabei gelingt es ihm unterschiedliche Einflüsse aus Indonesien, Tokio, Korea und Vietnam gekonnt zu vermischen. Neben Appetizern wie dem Thailand-Klassiker, der Thom Kha Suppe, stehen würzige Curries, saisonale Bowls sowie hausgemachte Mandus, koreanisch gedämpfte Teigtaschen, zur Auswahl. Für vietnamesischen Genuss sorgen heiße Suppentöpfe mit Udon und schmackhafte Reisnudelsalate, für Einblicke in die indonesische Küche stehen unterschiedliche Nasigoreng-Variationen bereit. 


Köstlichkeiten wie Kimchi, Bulgogi-Roll, Reisnudel-Salate und mehr dürfen erwartet werden.                 © Chop Chop Restaurant


Besonderes Highlight sind aber die Packages, bei welchen es sich um fix fertig zusammengestellte Menüs für 2 bis 4 Personen handelt. Neben dem Seoul Night Package mit würzigen Reiskuchen, mariniertem Lachs und Schweineeintopf , ist ein Tokio Premium Package mit Tempura Set, Sashimi , Wagyu Beef und Wakame verfügbar. Stets gut beraten ist man auch mit dem Chop Chop Package, das neben frischen Bulgogi Rolls, einen Mix aus Mandus, Curries und das typisch koreanische, gebackene Huhn mit zahlreichen Sides beinhaltet. Zusätzlich zur à-la carte Speisekarte und den Menüs gibt es ab 21.30 bis 1 Uhr für den späten Genuss ein Late-Night-Menü.

 

Doch das ist noch nicht alles: Neben Genussfreuden lädt das Lokal mit seinem außergewöhnlichen Barbereich zu innovativen Cocktails. Ein großer Schanigarten sowie der moderne Industrial-Look in den Innenräumen sorgen für ideales Ambiente für eine gelungene After-Hour in urbaner Lage.

 

Urbaner Stil ist auch in den Räumlichkeiten garantiert. Zu Abend herrscht durch die Lichtinstallation stimmungsvolles Ambiente.                                                                                                                                 © Chop Chop Restaurant


Chop Chop: Was steckt dahinter?

Bei Chop Chop handelt es sich zum einen um Stäbchen. Da es sich um ein asiatisches Restaurant handelt, stehen diese vor allem als ein Symbol, das die kulinarische Richtung des Lokals widerspiegeln soll. Noch mehr soll aber das Motto „Chop Chop“ mit seiner Bedeutung „schnell und direkt zu fairen Preisen“ dadurch ausgedrückt werden. Hohe Speisenqualität wird dabei nicht außer Acht gelassen.

 


Übrigens: Auch der Einsatz der Wiener Gastro-Gutscheine ist hier möglich.



  

Chop Chop

Laudongasse, Ecke Daungasse

1080 Wien    

Web: www.chopchop.wien

Mail: reservation@chopchop.wien

Tel.: +43 1 403 83 24

 

Küche: Di-Do, So 12-21.30 Uhr und Fr, Sa 12-1.00 Uhr

 



Text: Franziska Ettmeier