Welche Lebensmittel nicht in den Kühlschrank gehören










Wir alle wissen, dass Fleisch und Milchprodukte am besten gekühlt gelagert werden sollten. Aber es gibt viele andere Lebensmittel, die es auch ganz gut bei Zimmertemperatur aushalten und die keinen Platz im Kühlschrank in Anspruch nehmen müssen.

 

Wassermelone

Wenn sie bereits angeschnitten ist, sollte die Wassermelone selbstverständlich schon im Kühlschrank gelagert werden. Davor fühlt sie sich aber auch außerhalb des Kühlschranks ganz wohl.

 

Honig

Wer seinen Honig am liebsten flüssig und sirupartig mag, der sollte ihn besser nicht gekühlt lagern. Honig kristallisiert in kaltem Zustand, wird hart und lässt sich nicht mehr gut verstreichen.

 

Kürbis

Normalerweise hält sich ein ganzer Kürbis relativ lange. Wichtig ist zwar, dass er halbwegs kühl gelagert ist, noch wichtiger ist allerdings, dass er trocken bleibt. Feuchtigkeit lässt den Kürbis schneller schimmeln.

 

Zwiebel

Bevor die Zwiebel angeschnitten ist, kann man sie ohne Bedenken draußen aufbewahren. Durch die Feuchtigkeit im Kühlschrank werden Zwiebel schneller matschig und schlecht.

 

Nutella

Im Kühlschrank aufbewahrt wird der beliebte Brotaufstrich nicht nur zu hart zu streichen, sondern verliert auch seinen schokoladigen Geschmack.

 

Olivenöl

Olivenöl mag es dunkel. Aus diesem Grund wird es meistens in eine dunkle Flasche abgefüllt. Im Kühlschrank ist es zwar die meiste Zeit finster, jedoch sorgt die Kälte dafür, dass Olivenöl teilweise fest werden kann. Bei Extra Vergine Olivenöl kann dadurch sogar der Geschmack beeinträchtigt werden.

 

Kräuter

Viele Leute denken, dass sich Kräuter länger halten, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Kräuter sollten allerdings vor allem trocken bleiben. Die beste Lösung: Das Ende der Stängel abschneiden und die Kräuter in einem Glas Wasser aufs Fensterbrett stellen.

 

Tomaten

Tomaten verlieren Geschmack, wenn sie im Kühlschrank gelagert werden. Durch die Kälte und Feuchtigkeit werden außerdem die Moleküle aufgebrochen und das Fleisch wird körnig.

 

Ketchup

Man möchte meinen, dass man Ketchup aus den gleichen Gründen außerhalb des Kühlschranks aufbewahren sollte wie Tomaten. Das stimmt allerdings nicht. Da Ketchup viel Essig enthält und Essig ein natürliches Konservierungsmittel ist, schadet es gar nicht, es in der Vorratskammer stehen zu lassen.

 

Kartoffeln

Im Kühlschrank gelagert bricht die Stärke in den Kartoffeln auf und macht diese dadurch matschig und körnig. Also lieber dunkel außerhalb des Kühlschranks lassen.

 

Avocados

Ein guter Trick, um Avocados schneller nachreifen zu lassen, ist, sie am Fensterbrett liegen zu lassen. So erreichen sie auch die beste Konsistenz für köstliche Guacamole. Eine Lagerung im Kühlschrank macht deshalb kaum bis wenig Sinn.

 

Scharfe Saucen

Die Kälte mindert den Geschmack scharfer Saucen wie Tabasco, Sriracha & Co. Da auch diese meistens auf Essigbasis beruhen, bleiben sie außerhalb des Kühlschranks ebenfalls gut haltbar.

 

Knoblauch

Knoblauch wird im Kühlschrank nicht nur schneller schlecht, sondern gibt auch seinen Geschmack an andere Lebensmittel im Kühlschrank gibt - ob man will oder nicht.

 

Mehlspeisen

Generell sollten jegliche Mehlspeisen lieber außerhalb des Kühlschranks gelagert werden, denn durch die Feuchtigkeit vergammeln diese wesentlich schneller. Nicht, dass in den meisten Haushalten Mehlspeisen eine lange Überlebensdauer hätten.