Wie lange kann man Wein lagern?



In der Panik, der Lieblingswein könnte schon bald ausverkauft sein, tendiert man häufig dazu, gleich mehrere Flaschen des gleichen Weines auf einmal zu kaufen. Doch nicht immer ist dies auch eine gute Idee. Denn wer weiß schon ganz genau, wie lange dieser Wein eigentlich gelagert werden kann, um seinen guten Geschmack beizubehalten? Mit diesem einfachen Trick finden Sie es leicht heraus. Und dafür benötigt man nicht einmal teure Utensilien.

 

So geht es

Einfach ein Stück Papier, einen Stift und eine Flasche Wein zur Hand nehmen und schon kann es losgehen. Trinken Sie nicht die ganze Flasche auf einmal, sondern jeden Tag nur ein bis zwei Gläser davon. An jedem Tag machen Sie sich Notizen über den Geschmack und das Aroma und stellen die Flasche dann verkorkt wieder in den Kühlschrank. 


Sie werden bemerken, wie sich der Wein von Tag zu Tag leicht oder auch erheblich verändert. Bei Rotwein empfiehlt es sich, den Probeschluck immer auf Zimmertemperatur zu bringen.

 

Die Ergebnisse

Sobald die Flasche nach einigen Tagen ausgetrunken ist, lässt sich auch schon das Ergebnis feststellen. Hat der Wein seine angenehmen Aromen weiterentwickelt und sich geöffnet, ist der Wein gut gereift. Solch eine Flasche lässt sich zwei bis drei Jahren lagern.

 

Sollte der Wein nach einem Tag zwar noch gut schmecken, sich das Aroma aber schon verflüchtigen, dann wäre es ratsam, die Flasche schneller auszutrinken und nicht viel länger im Kühlschrank zu lassen. Über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren kann der Wein bei richtigen Verhältnissen (kühler Ort, geringe Temperaturschwankungen) aber ohne weiteres gelagert werden.