Wiener Klassik, neu interpretiert


Statt komponiert wird im Wohnhaus Beethovens gekocht: Nora Kreimeyer, Walter Leidenfrost, Julia Primingstorfer, Oliver Jauk


Wo Beethoven wohnte, kocht jetzt Walter Leidenfrost

 

Vor ein paar Monaten berichteten wir an dieser Stelle über den kurzfristig anberaumten Abgang Walter Leidenfrosts aus dem Weinhaus Arlt. Von dort nahm er auch seine Sous-Chefin mit, Julia Primingstorfer. Gemeinsam checken sie jetzt in einem historischen Haus in Mariahilf ein, in dem einst Beethoven wohnte und komponierte (unter anderem die 9. Symphonie).

 

Im selben Haus befand sich über Jahre das „Ludwig Van“, ein auch den Lesern des Gault&Millau bekanntes Lokal, das mit einer eher wenig ambitionierten Beisl-Küche um Gäste warb. Das Ludwig Van wurde kürzlich einem gründlichen Facelifting unterzogen, die Küche komplett erneuert, Holz und Lampen poliert, Gläser, Besteck und Geschirr angeschafft. Es gehört damit zweifellos zu den schönsten alten Lokalen, die Wien zu bieten hat.

 

Die Küche unterscheidet sich mittags von abends. Denn während das Nachtmahl sich in den Händen von Leidenfrost und Primingstorfer befindet, steht für den Mittagstisch Nora Kreimayer. Sie hatte mit ihrem Minirestaurant „Mamsell“ in der Saint Charles Alimentary eine große Anzahl von Fans. Robert Stark von „Reiner Wein“ hat ein starkes Weinsortiment zusammenkomponiert, „nichts von der Stange“ heißt es darüber, aber auch abseits von Moden wie Orange oder Natural. Klassik und Moderne halt, wie man gerne sagt.

 

Die Wiener Klassik, die Zeit der Hochblüte der Musik in Wien, ist das kulinarische Thema, dem sich Leidenfrost am Abend widmet. Wiener Schnitzel allerdings kommt einstweilen nicht in die Pfanne (und schon gar nicht in die Fritteuse). Leidenfrost will es etwas ehrgeiziger, eigenwilliger angehen.

 

Impresario, Patron und Geschäftsführer des „Ludwig Van“ ist Oliver Jauk. Er ist in der Wiener Szene kein Unbekannter. Der Kulturmanager zog gemeinsam mit Reinhard Gerer den „Palazzo“ auf und war tonangebend in verschiedenen kulinarischen Projekten, die die Esser und Gäste Wiens erfreuten (Stadtheuriger, Gschwandner). An seiner Seite Jauks Frau Myorah B. Middleton, die sich um Interieur und Atmosphäre des Ludwig Van verdient macht.

 

Nora Kreimeeyer startet das Softopening mit einem Ludwig van Mamsell Mittagstisch am 12.12.2016 und ab 13.12.2016 werden Walter Leidenfrost und Julia Primingstorfer die Gäste im Restaurant Ludwig van abends bekochen.

 

Das Softopening geht bis 23. Dezember 2016 und

ab 09. Jänner 2017 startet den regulären Betrieb!

 

 

Restaurant Ludwig van

Dienstag bis Freitag

18:00 - 0:00 Uhr

 

Ludwig van MAMSELL

Montag bis Freitag

11:30 - 14:30 Uhr


www.ludwigvan.wien

 

Reservierungen 01 587 13 20

 

Text: Alexander Rabl