Winterrezepte von Richard Rauch und Katharina Seiser

Winterküche

Nützlich und vergnüglich durch den Winter kochen


Noch genießen die Österreicher den Spätsommer. Wer freut sich auf den kommenden Winter? Wenn man nicht Hotelier am Arlberg, Schilehrer, Besitzer einer Wohnung in Nizza oder Cannes ist oder lange Tage und die Sonne an sich hasst, wahrscheinlich nicht sehr viele. Doch ja: es gibt einen Lichtblick. Ein Kochbuch. Es heißt „Die Jahreszeiten Kochschule“ und widmet sich dem Thema Winter.


Die Autoren des Buches, Richard Rauch (3-Hauben-Restaurant Steirawirt) und Katharina Seiser (Bestsellerschreiberin, unter anderem „Immer schon vegan“) haben ein Kompendium der Winterküche geschaffen, das den Leser einerseits um einiges gescheiter – man erfährt viel über Warenkunde, Lagerung, Qualitätsbeurteilung von Schwein bis Kraut und Rübe – und bei der Lektüre der Rezepte vor allem den Mund wässrig macht.


Diese sind von Jörg Lehmann inszeniert, der sich schon bei der Bebilderung von Andreas Döllerers „Cuisine Alpine“ einem österreichischen Publikum vorstellte. Lehmann zählt zu den gefragtesten Ess-Fotografen Deutschlands.


Die Rezepte sind eindeutig nicht auf die kochende Kollegenschaft, sondern den oder die Köchin am eigenen Herd zugeschnitten. Dabei gehen sie ziemlich in die Tiefe und auch der Besitzer von hundert oder mehr Kochbüchern kann noch etwas lernen.  Egal, ob es Zitrusfrüchte, Kohl oder Grammeln sind, mit denen der Amateur sich am eigenen Herd ans Werk macht. Der Winter darf kommen. Und dann auch bald wieder gehen, denn das Kochbuch zum Thema Frühling wartet bereits.


Die Jahreszeiten Kochschule, Winter

Brandstätter Verlag

Preis 34,90



Text: Alexander Rabl